Sie sind in: Startseite Aktuelles Ihr Apotheker informiert Was bei Kindern zu Asthma führen kann

Aktuelles

Schwangere trinkt Milch.

Vollmilch ist in der Schwangerschaft besser als fettarmer Joghurt, wenn es um das Asthmarisiko des Nachwuchses geht.
© detailblick - Fotolia

Mo. 19. September 2011

Schwangerschaft: Fettarme Joghurts erhöhen Asthmarisiko für den Nachwuchs

Schwangere, die fettarme Milchprodukte wie fettreduzierten Joghurt bevorzugen, erhöhen möglicherweise das Risiko ihres Kindes, später an Asthma oder Heuschnupfen zu erkranken. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Harvard School of Public Health in Boston, USA. Über 60 000 werdende Mütter wurden dazu nach ihren Essgewohnheiten während der Schwangerschaft befragt und die Ergebnisse mit Krankenregistern abgeglichen.

Anzeige

Aßen werdende Mütter einmal täglich fettarme Joghurts mit Fruchtzubereitungen, entwickelten die Kinder bis zu einem Alter von sieben Jahren 1,6-mal häufiger Asthma als die Nachkommen von Müttern, die solche Produkte nicht konsumierten. Auch Heuschnupfen trat bei ihnen häufiger auf. Trank die Schwangere dagegen Milch, bewahrte das den Nachwuchs vielfach vor Asthma: Das Risiko dafür sank, so eines der Studienergebnisse.

Die Forscher vermuten daher, dass die Fettsäuren der Milchprodukte das Asthmarisiko beeinflussen. Sie schlossen jedoch nicht aus, dass auch andere Bestandteile des Joghurts dabei eine Rolle spielen. Darüber hinaus könnte fettarmer Joghurt ein Hinweis auf bestimmte andere gemeinsame Ernährungs- oder Lebensgewohnheiten der Schwangeren sein. Dies müssten weitere Untersuchungen zeigen, sagte die Autorin der Studie, Ekaterina Maslova.

MP

Ihr Apotheker informiert

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hautpflege-Tipps für Menschen mit Vitiligo

Je nach Ausmaß kann die Weißfleckenkrankheit eine große Belastung für Betroffene sein.

Blutgruppen lassen sich umwandeln

Forschern ist es gelungen, Blutgruppe A in die universell einsetzbare Blutgruppe 0 zu verwandeln.

Windpocken-Impfung: Doppelter Schutz

Die Impfung senkt auch das Risiko für eine schmerzhafte Gürtelrose.

Hat Zähneknirschen auch Vorteile?

In manchen Fällen kann sich Zähneknirschen auch positiv auswirken.

Neues Medikament gegen Arthritis getestet

Der Wirkstoff Upadacitinib zeigt in einer klinischen Studie sehr gute Erfolge.

Diabetes-Medikament gegen Hormonstörung?

Metformin könnte Frauen helfen, die unter einem Überschuss an männlichen Hormone leiden.

Werbegeschenke in Apotheken verboten

Apotheker dürfen nach einem Gerichtsurteil keine Geschenke mehr an ihre Kunden verteilen.

Zocken am Computer: Schon krankhaft?

Ein Online-Test gibt Hinweise auf eine mögliche Computerspielsucht.

Einige Cremes sind für Kinder riskant

Bei Kindern gelangen viele Substanzen schneller ins Blut rufen Nebenwirkungen hervor.

So gefährlich sind Waschmittel-Pods

Besonders für Kinder und Menschen mit Demenz sind die verpackten Waschmittel ein Risiko.

Antibiotika verschmutzen Flüsse

Forscher haben Rückstände in Flüssen auf der ganzen Welt gefunden.

Hier stecken viele B-Vitamine drin

Diese elf Lebensmittel sind besonders reich an lebenswichtigen B-Vitaminen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen