Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses

Aktuelles

Kurioses aus Forschung und Medizin

Die Forschung produziert nicht nur todernste oder staubtrockene Ergebnisse. Bisweilen wirken wissenschaftliche Studien auf den ersten Blick unterhaltsam oder ungewöhnlich. In dieser Rubrik präsentiert aponet.de täglich aktuell Skurriles aus der Welt der Wissenschaft und der Medizin.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Wie Smartphones der Psyche helfen

Wie Smartphones bei psychischen Erkrankungen helfen

Smartphones haben einen schlechten Ruf, was ihren Einfluss auf die psychische Stabilität ihrer Nutzer angeht. Doch die Benutzerdaten, die Rückschlüsse auf Aufenthaltsorte, Aktivitäten und…

weiterlesen

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Reisekrankheit lässt sich durch Training reduzieren

Etwa jeder Dritte ist sehr anfällig für Reisekrankheit, die nicht nur bei Fahrten in Autos und Schiffen, sondern auch in Fahrsimulatoren oder bei der Verwendung von Virtual-Reality-Headsets…

weiterlesen

Kurze Massagen lindern Stress

Kurze Massagen lindern Stress

Schon kurze Pausen und Massagen lindern Stress

Ein paar Minuten Auszeit oder eine zehnminütige Massage steigern die geistige und körperliche Entspannung enorm – im direkten Vergleich schneiden Massagen dabei etwas besser ab. Das…

weiterlesen

Dicke Beine können Vorteile haben

Dicke Beine können Vorteile haben

Dicke Beine können Vorteile haben

Fetteinlagerungen am Bauch gelten als ungesund, das ist allgemein bekannt. Bei Fett an den Beinen könnte dies ganz anders aussehen: Erwachsene mit dickeren Beinen haben laut neuen…

weiterlesen

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Trotzen Viren bald Hitze und Chlor?

Forscher haben herausgefunden, dass sich Viren an ihre Umwelt anpassen.

Koffein-Nickerchen macht wach

Erst Kaffee, dann ein Power Nap: Die Reihenfolge ist entscheidend, zeigt eine neue Studie.

Genervt? Ausschlafen könnte helfen

Wer wenig schläft, hat am am folgenden Tag oft ein dünneres Nervenkostüm.

Panik, wenn das Handy zu Hause liegt?

Forscher haben untersucht, was hinter diesen Angstgefühlen steckt.

Mittagsschlaf: 25 Minuten maximal

Bei längerer Schlafdauer zeigte eine Studie deutliche Nachteile.

Fernsehen fesselt manche Kinder mehr

Das liegt offenbar an dem Temperament der Kinder, wie eine neue Studie zeigt.

Wann Snacken besonders riskant ist

Ist die Aufmerksamkeit anderswo, essen wir oft mehr als wir eigentlich wollen.

Heißhunger kurz vor der Periode

Forscher haben untersucht, ob Frauen kurz vor der Periode sensibler auf Essensreize reagieren.

Placebos helfen auch, wenn man Bescheid weiß

Placebos können sogar dann helfen, wenn der Patient weiß, dass sie keinen Wirkstoff enthalten.

Machen soziale Medien depressiv?

Forscher haben untersucht, wie sich Instagram & Co auf die Psyche von Jugendlichen auswirken.

Stress kann Fieber auslösen

Dauerstress kann dazu führen, dass die Körpertemperatur auf 37 bis 38 Grad ansteigt.

Mundspülung gegen Corona-Infektion

Mit einer Mundspülung lässt sich die Viruslast im Mund-Rachenraum senken.

Lieber zur Arbeit laufen als Spazieren gehen

Offenbar hat es Vorteile für die Gesundheit, wenn man zu Fuß ein bestimmtes Ziel ansteuert.

Experten warnen vor HCG-Diät

Im Internet werden aktuell Diäten mit dem Schwangerschaftshormon HCG angepriesen.

Das aponet.de-Nachrichtenarchiv

Alle Nachrichten von aponet.de finden Sie nach Jahr und Monat geordnet im Nachrichtenarchiv.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen