Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Antikörper helfen der Verdauung

Aktuelles

Junge isst Apfel.

Damit der Apfel ordentlich verdaut wird, hat das Immunsysten ein Wörtchen mitzureden.
© mauritius images

Mo. 21. November 2011

Zur richtigen Verdauung braucht es Antikörper

Die menschliche Darmflora enthält unzählige Bakterien, die von einem eigenen Immunsystem reguliert werden. Die Antikörper dieses Darm-Immunsystems dienen aber nicht nur dem Schutz vor Infektionen, sondern sind auch notwendig für eine funktionierende Verdauung, haben Forscher der Universität Bern in der Schweiz herausgefunden.

Anzeige

Eine wichtige Funktion der Darmschleimhaut ist die Produktion von Antikörpern. Bisher wurde angenommen, dass diese vor allem eine Barriere-Schicht unterstützen, die verhindert, dass Bakterien aus der Darmflora in das umliegende Körpergewebe gelangen. Wie Forscher um Professor Dr. Andrew Macpherson von der Universität Bern herausgefunden haben, helfen die Antikörper aber auch der Barriere-Schicht, Nährstoffe in den Körper aufzunehmen und fördern so die Verdauung. Fehlen diese Antikörper, schaltet die Barriere-Schicht sozusagen auf Verteidigung um und übernimmt deren Schutzfunktion. Dies geschieht aber auf Kosten der Verdauung. Muss die Barriere-Schicht die Aufgabe der Antikörper übernehmen, kann sie keine Fette mehr absorbieren, was zu einer mangelnden Ablagerung von Körperfett führt. In diesem Fall ist Gewichtsverlust die Folge.

"Dies war eine überraschende Erkenntnis, welche die Verdauungsprobleme vieler Patienten erklärt", sagt Macpherson. Laut den Wissenschaftlern kommt es häufig vor, dass Antikörper im Darm nicht richtig produziert werden – wegen einem einzelnen Defekt oder auf Grund einer Entzündung der Dickdarmschleimhaut oder Morbus Crohn. Solche Patienten haben häufig Probleme mit Gewichtsverlust. Laut Macpherson reicht es daher nicht, gut funktionierende innere Organe zu haben: "Wir müssen der Darmflora und dem Darm-Immunsystem vermehrt Beachtung schenken."

Der menschliche Körper enthält zehn Mal mehr bakterielle Zellen als eigene Zellen. Die bakteriellen Zellen leben hauptsächlich im unteren Teil des Verdauungstraktes – in einer sehr hohen Dichte von bis zu einer Billion Mikroorganismen pro Milliliter Darmflüssigkeit. Die Darmbakterien sind für uns lebensnotwendig, weil sie bei der Verdauung helfen und uns mit Vitaminen versorgen, die wir nicht selber produzieren können. Der Verdauungstrakt bildet eine fortlaufende Röhre vom Mund bis zum Anus, und normalerweise bleiben die Darmbakterien unbemerkt im Inneren dieser Röhre.

RF

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Paare: Mehr Sex dank Seafood?

Außerdem werden Paare, die oft Fisch und Meeresfrüchte essen, offenbar schneller schwanger.

Fördert Muskel-Training die Karriere?

Kraftsport lohnt sich offenbar in mehrfacher Hinsicht, wie Forscher herausgefunden haben.

Schwerkraft: Michael Jackson hat getrickst

Forscher haben das Geheimnis um die legendäre Vorwärtskippe des King of Pop gelüftet.

Musik und Sprachen helfen dem Gehirn

Bei Musikern und Menschen, die zweisprachig sind, arbeitet das Gehirn effizienter.

Narzissmus an den Augenbrauen ablesen

Die Form und Fülle der Brauen verrät offenbar einiges über die Persönlichkeit.

Männer: Lange Beine sind attraktiver

Frauen bevorzugen offenbar Männer mit längeren Beinen, wie eine Studie zeigt.

Fett und Süßes blockieren Ess-Bremse

Eine energiereiche Ernährung kurbelt den Drang zu essen weiter an.

Osteoporose-Mittel bekämpft Haarausfall

Eine interessante Nebenwirkung könnte der Glatze Einhalt gebieten.

Lernschwäche oder doch nur Allergie?

Bei jungen Kindern können sich die Symptome sehr ähneln.

Warum ein Foto pro Tag glücklich macht

3 Gründe sprechen dafür, täglich ein Foto zu machen und es im Internet zu posten.

Helfen Bakterien bei Neurodermitis?

Ein Spray mit Hautbakterien könnte die Symptome der Krankheit lindern.

Sauna senkt das Schlaganfall-Risiko

Wer mehrmals pro Woche sauniert, senkt damit sein persönliches Risiko für einen Schlaganfall.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen