Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Feuerwehr: gefährliche Übungen

Aktuelles

Feuerwehrleute löschen Brand.

Feuerwehrleute arbeiten ständig unter Lebensgefahr - nicht nur im Einsatz.
© chrissgrey - Fotolia

Do. 24. November 2011

Feuerwehr: Übungen gefährlicher als Einsätze

Feuerwehrmänner verletzen sich eher bei Übungen als beim eigentlichen Einsatz. Das behaupten amerikanische Forscher im Fachblatt Injury Prevention. Der häufigste Grund für Arbeitsausfälle sind aber Verletzungen während der eigentlichen Arbeitszeit durch Zerrungen und Verstauchungen beim Transport von Patienten.

Anzeige

Für die Studie werteten Wissenschaftler die Daten von 21 Feuerwachen aus der Gegend um Tuscon in Arizona (USA) aus den Jahren 2004 bis 2009 aus. Unter den 650 untersuchten Mitarbeitern der Feuerwachen waren Feuerwehrmänner, Rettungsassistenten, Sanitäter und Mechaniker. Im Durchschnitt waren sie 41 Jahre alt, 95 Prozent von ihnen waren Männer. Während des Beobachtungszeitraumes verletzten sich jedes Jahr durchschnittlich etwas mehr als 17 von 100 Angestellten.

Das erstaunliche dabei: Über ein Drittel der Verletzungen zogen sich die Feuerwehrangestellten bei Übungen zu, die ja eigentlich dazu dienen sollen, die Feuerwehrmänner fit zu halten und so Verletzungen zu verhindern. Nur jede zehnte Verletzung zogen sich die Feuerwehrmänner beim tatsächlichen Einsatz zu. Am häufigsten waren Zerrungen und Verstauchungen, gefolgt von Schnittwunden und Blutergüssen.

Dennoch: Für Arbeitsausfälle unter Feuerwehrmännern sind den Experten zufolge Patiententransporte hauptverantwortlich. Eine von sechs Verletzungen erfolgt beim Tragen oder Versorgen der Patienten – am häufigsten durch Zerrungen und Verstauchungen. Allerdings sind sie für über die Hälfte der Krankheitsausfälle in den Feuerwachen verantwortlich.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Lieber zur Arbeit laufen als Spazieren gehen

Offenbar hat es Vorteile für die Gesundheit, wenn man zu Fuß ein bestimmtes Ziel ansteuert.

Experten warnen vor HCG-Diät

Im Internet werden aktuell Diäten mit dem Schwangerschaftshormon HCG angepriesen.

Papier aus Ananas-Abfällen

Junge Forscher haben eine umweltfreundliche Alternative zur Herstellung von Papier entwickelt.

Gicht: Tomaten lösen Anfall aus

Das Gemüse scheint den Harnsäure-Pegel ähnlich zu erhöhen wie Fleisch oder Alkohol.

Mundspülung gegen Corona-Infektion

Mit einer Mundspülung lässt sich die Viruslast im Mund-Rachenraum senken.

Kohlenmonoxid steigert die Ausdauer

In geringen Mengen kann das Gas dazu genutzt werden, sportliche Leistungen zu steigern.

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen