Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sinkender Blutzucker - größere Lust auf Süßes

Aktuelles

Junge Frau vernascht Praline

Ist der Blutzuckerspiegel niedrig, kann man verführerischen Süßigkeiten kaum widerstehen.
© Oliver Flörke - Fotolia

Do. 17. November 2011

Hunger lässt Süßes verlockender erscheinen

Wer das Dessert stehen lassen will, sollte zuvor das Hirn füttern. US-Wissenschaftler der Yale University in New Haven und der University of Southern California in Los Angeles haben herausgefunden, dass energiereiche Lebensmittel deutlich verlockender erscheinen, wenn der Blutzuckerwert sinkt.

Anzeige

In einem Experiment untersuchten die Forscher Testpersonen in einem funktionellen MRT, mit dem man die Aktivität bestimmter Hirnregionen darstellen kann. Den Testpersonen wurden Bilder von Mahlzeiten mit extrem hohem, extrem niedrigem oder durchschnittlichem Kaloriengehalt gezeigt. Zusätzlich wurde ihr Blutzuckerwert gemessen und durch Gabe von Insulin und Zuckerlösung verändert. Das Ergebnis: Wenn der Blutzuckerspiegel sinkt, gelingt es dem Hirn nicht mehr, das Verlangen nach extrem energiehaltigen Speisen zu dämpfen. Die Hirnregionen, die Emotionen und Antrieb steuern, reagieren dabei besonders empfindlich auf die sinkenden Blutzuckerspiegel.

Ein weiterer Nebenaspekt: Besondere bei übergewichtigen Testpersonen konnte das Hirn die Lust auf Süßes und Fettiges bei sinkendem Blutzucker nicht mehr kontrollieren. Die Forscher vermuten, dass diese Effekte mit dem Stresshormon Kortison zusammenhängen, das bei sinkendem Blutzuckerspiegel ausgeschüttet wird. Für eine erfolgreiche Diät sei es den Forschern zufolge daher besonders wichtig, gesunde Nahrung zu verzehren, die den Blutzucker konstant halten. Denn wenn das Hirn einen Energieengpass hat, kann es nicht mehr richtig arbeiten.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tätowierte Haut schwitzt weniger

Gerade bei stark tätowierten Menschen könnte das zum Problem werden, warnen Forscher.

Helsinki: Hunde erschnüffeln Covid-19

Die speziell ausgebildeten Hunde erkennen die Infektion schon bevor Symptome auftreten.

Schwere Bettdecken gegen Schlaflosigkeit

Gewichtsdecken helfen dabei, ruhiger und besser zu schlafen.

Schützt eine Brille vor Corona?

Neue Daten weisen darauf hin, dass Brillenträger seltener an Covid-19 erkranken.

Heißes Bad beeinflusst Diabetes positiv

BMI, Blutzucker und Blutdruck lassen sich durch regelmäßiges Baden offenbar verbessern.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen