Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Übergewichtige essen seltener

Aktuelles

Zwei Frauen vor dem Buffet.

Menschen mit Normalgewicht essen häufiger kleine Portionen.
© DAK

Di. 22. November 2011

Studie zeigt: Übergewichtige essen seltener

Weniger Mahlzeiten, aber mehr Kalorien. Das ist das Prinzip der Ernährung vieler Übergewichtiger, sagen US-amerikanische Wissenschaftler. Ihrer Studie zufolge essen Übergewichtige seltener als Menschen mit normalem Körpergewicht. Allerdings verzehren sie pro Mahlzeit deutlich mehr Kalorien und bewegen sich über den Tag weniger.

Anzeige

Wissenschaftler der University of Scranton in den Vereinigten Staaten haben 250 Menschen über ein Jahr beobachtet. Dabei betrachteten sie zum einen die Ernährungsgewohnheiten und den sogenannten Body Mass Index, also das Verhältnis von Körpergröße zu Körpergewicht. Einige der Testpersonen waren mit einem BMI von 25 bis 47 übergewichtig, die anderen lagen mit einem BMI von 19 bis 24,9 im normalen Rahmen. Etwa die Hälfte der Normalgewichtigen hatten im Vorfeld mindestens 13,6 Kilogramm an Gewicht verloren und ihr neues Normalgewicht seit mindestens fünf Jahren gehalten.

Die Normalgewichtigen nahmen im Durchschnitt mindestens drei Mahlzeiten und etwas mehr als zwei Snacks am Tag zu sich. Die Testpersonen mit Übergewicht hingegen aßen im Schnitt drei Mahlzeiten und nur etwas über einen Snack täglich. Noch deutlicher unterschied sich aber der Kaloriengehalt der Mahlzeiten. Während die Testpersonen, die einen erfolgreichen Gewichtsverlust hinter sich hatten, etwa 1.800 Kalorien am Tag zu sich nahmen, verzehrten die Übergewichtigen mehr als 2000 Kalorien täglich.

Die meisten Studien hätten gezeigt, dass Menschen, die regelmäßiger essen, schlanker sind als diejenigen, die seltener essen, so die Autoren der Studie. Wahrscheinlich würden die kleinen Snacks zwischen den Mahlzeiten dazu führen, dass man keinen so großen Hunger entwickelt, der dann wiederum zu einer Gewichtzunahme führe. Wer zehn Stunden nach seiner letzten Mahlzeit nüchtern bleibe, würde dann umso mehr essen, so die Experten. Zusätzlich aber hätten die Menschen, die erfolgreich eine Gewichtsreduktion erreicht hätten, auch einen deutlich aktiveren Tagesablauf, bei dem sie etwa 3.000 Kilokalorien in der Woche verbrennen würden. Übergewichtige hingegen würden durch körperliche Aktivität nur etwa 800 Kilokalorien verbrennen.

KK

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Beeinflussen Allergien die Psyche?

Allergiker haben offenbar ein höheres Risiko für psychische Krankheiten.

Wie Bakterien die Leber schützen

Probiotika sind in der Lage, Gefahren für das lebenswichtige Entgiftungsorgan zu entschärfen.

Publikum hilft, die Leistung zu steigern

Durch Zuschauer erhöht sich der Anreiz, sich noch mehr anzustrengen.

Künstlicher Leberfleck warnt vor Krebs

Ein neues Implantat ist dazu in der Lage, die 4 häufigsten Krebsarten sehr früh zu erkennen.

Wer als Teenie kocht, isst später gesünder

Es zahlt sich aus, schon in jungen Jahren kochen zu lernen.

Bluthochdruck: Musik unterstützt Therapie

Musik zu hören, intensiviert die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Studie zeigt: Lächeln wirkt cool

Keine Emotionen zu zeigen, wirkt dagegen eher unfreundlich und kühl.

Männer sind genauso eitel wie Frauen

Eine Umfrage zeigt: Jeder Zweite würde ohne Styling nie das Haus verlassen.

Frühaufsteher leben länger als Nachteulen

Ständig gegen die eigene innere Uhr zu leben, macht offenbar krank.

Live-Musik gleicht Hirnwellen an

Hört eine Gruppe von Menschen Live-Musik, synchronisieren sich ihre Hirnwellen.

Augenbrauen helfen, Gefühle zu deuten

Das könnte für das Überleben der Menschheit eine wichtige Rolle gespielt haben.

Schlaganfall durch gebrochenes Herz?

Das Broken-Heart-Syndrom erhöht das Risiko für einen Schlaganfall.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen