Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Dank Hiphop Sprachen besser lernen

Aktuelles

Rapper

Rap-Musik hilft mit seinen Rhythmen und Reimen beim Spracherwerb.
© rgbspace - Fotolia

Fr. 30. Dezember 2011

Dank Hiphop Sprachen besser lernen

Rap-Musik kann jungen Menschen dabei helfen, eine neue Sprache zu erlernen. Das behaupten Forscher der University of Alberta in Edmonton in Kanada. Wer sich in der Hiphop-Kultur auskenne und viel Rapmusik höre, hat einer Studie zufolge bessere Chancen, eine Sprache zu begreifen, da Rhythmus und Reime – die Hauptelemente beim Rap - beim Erlernen von Sprachen hilfreich seien.

Die Wissenschaftler konnten zeigen, dass Studenten und Schüler, die sich mit Hiphop und in der Popkultur generell auskannten, eher in der Lage sind, die Rap-spezifischen Wörter und Redewendungen zu verstehen. Je mehr Hiphop-Künstler die jungen Leute zu ihren favorisierten Musikern zählten, desto besser konnten sie Worte und Sätze aus Rap-Texten übersetzen.

Hiphop sei in der Jugendkultur inzwischen allgegenwärtig und durch die neuen Technologien mit MP3-Spielern, Videoportalen im Internet und Smartphones für die Jugendlichen auch überall abrufbar, so die Wissenschaftler aus Edmonton. Junge Menschen würden so viel Musik und damit auch Texte hören wie nie zuvor. Dadurch würden sie durch ständige Wiederholungen der Texte aus dem Kontext des Liedes heraus auch Wörter erlernen, die sie vorher nicht kannten. Zudem sei aus anderen Studien bekannt, dass gerade durch die Verbindung aus Text und Musik, dem Rhythmus und den Reimen das Erlernen einer Sprache leichter falle.

Anzeige

Hiphop ist für die Forscher darum so interessant, weil die Künstler meist keine Texte in ihren Album-Covern abdrucken, wie es Rock- oder R'n'B-Künstler oft tun. Zudem sprechen viele Rapper extrem schnell und benutzen oft Worte, die im normalen Sprachgebrauch nicht üblich sind oder dort eine andere Bedeutung haben.

In vielen Hiphop-Begriffen und -Zeilen verbirgt sich weit mehr als nur eine Bedeutung. Wenn man diese Zweideutigkeiten versteht, hat man eine Sprache wirklich begriffen. Das gilt im Englischen wie auch im Deutschen. So heißt es etwa im Lied "Frohes Fest" der deutschen Hiphop-Gruppe "Die Fantastischen Vier": "Mein Bruder sagt, er hätte jetzt die Nase voll, denn der Schnee in diesem Jahr, der wär' mal richtig toll." Wer hier Probleme hat, die Anspielungen zu verstehen, sollte sich mit einem Hiphop-Fan unterhalten: der kann da sicherlich weiterhelfen.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Brillen mit Blaufilter verbessern den Schlaf

Die Sehhilfe schirmt das blaue Licht von PC-Bildschirmen und Smartphones ab.

Sport am Morgen senkt das Krebs-Risiko

Bewegung in den Morgenstunden hat offenbar einen besonders positiven Effekt.

Weniger Lärm in der Corona-Pandemie

Während der Lockdowns ist die Lärmbelastung in Städten stark gesunken.

Mehr Herzinfarkte bei Präsidentschaftswahl

Kurz nachdem Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde, kam es zu mehr Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Zucker zur Therapie bei Multipler Sklerose?

Ein spezieller Zucker könnte das Myelin reparieren, das bei MS beschädigt ist.

Schlaganfall-Therapie mit Blutdruckmanschette

Eine ungewöhnliche Therapie verbessert die Erholung nach einem Schlaganfall.

Macht Corona Männer unfruchtbar?

Das Coronavirus könnte auch die Hoden befallen. Alle Fakten dazu lesen Sie hier.

Stuhl-Transplantation für ewige Jugend

Versuche mit Mäusen zeigen, wie stark sich die Darmflora auf das Gehirn auswirkt.

Darum bevorzugen Erkältungsviren Kälte

Es gibt eine Erklärung dafür, warum wir im Herbst und Winter häufiger krank werden.

Covid-19 infiziert auch Träume

Viele Menschen leiden während der aktuellen Corona-Pandemie unter Albträumen.

Raps- statt Sojaschnitzel?

Aus Rapsproteinen könnte sich Fleischersatz herstellen lassen.

Tätowierte Haut schwitzt weniger

Gerade bei stark tätowierten Menschen könnte das zum Problem werden, warnen Forscher.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen