Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Gene machen Lang- und Kurzschläfer

Aktuelles

Lachende Frau im Bett

Mit gutem Gewissen ausschlafen ist jetzt möglich. Dank der Gene. Denn die sind es, die einen zum Kurz- oder Langschläfer machen.
© krimar - Fotolia

Mi. 07. Dezember 2011

Gene machen Lang- und Kurzschläfer

Wer gern ausschläft, hat ab jetzt eine gute Entschuldigung: Ob man nachtaktiv oder ein Morgenmensch ist, hängt von den Genen ab. Das zumindest behaupten Forscher der Ludwig Maximilian Universität in München und der Universität Edinburgh in Großbritannien.

Die Wissenschaftler haben die Gene von über 10.000 Menschen in verschiedenen Ländern Europas untersucht. Zusätzlich wurden die Studienteilnehmer zu ihrer Schlafdauer an freien Tagen befragt, wenn sie also nicht für die Arbeit aufstehen mussten. Die Auswertung des Erbgutes spürte dann den "Schuldigen" auf: das Gen ABCC9. Kurzschläfer haben eine bestimmte Variante des Gens – und die gleich in doppelter Ausführung. Wer diese bestimmte Genvariante trage, benötige etwa eine halbe Stunde weniger Schlaf, so die Experten. Langschläfer hingegen tragen eine andere Version von ABCC9.

Anzeige

Ihre Ergebnisse bestätigten die Wissenschaftler auch in einem Experiment mit Fruchtfliegen: Wurde das besagte Gen komplett ausgeschaltet, blieben die Fliegen für die ersten drei Stunden der Nacht schlaflos.

Das Gen ABCC9 ist nach Untersuchungen der Wissenschaftler dafür verantwortlich, den Energielevel der Zellen zu messen. Wie genau es das Schlafverhalten beeinflusst, ist indes noch nicht abschließend geklärt. Neben ABCC9 haben Forscher in den letzten Jahren etwa ein halbes Dutzend Gene entdeckt, die die Schlafdauer oder -qualität steuern.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fördert Muskel-Training die Karriere?

Kraftsport lohnt sich offenbar in mehrfacher Hinsicht, wie Forscher herausgefunden haben.

Schwerkraft: Michael Jackson hat getrickst

Forscher haben das Geheimnis um die legendäre Vorwärtskippe des King of Pop gelüftet.

Musik und Sprachen helfen dem Gehirn

Bei Musikern und Menschen, die zweisprachig sind, arbeitet das Gehirn effizienter.

Narzissmus an den Augenbrauen ablesen

Die Form und Fülle der Brauen verrät offenbar einiges über die Persönlichkeit.

Männer: Lange Beine sind attraktiver

Frauen bevorzugen offenbar Männer mit längeren Beinen, wie eine Studie zeigt.

Fett und Süßes blockieren Ess-Bremse

Eine energiereiche Ernährung kurbelt den Drang zu essen weiter an.

Osteoporose-Mittel bekämpft Haarausfall

Eine interessante Nebenwirkung könnte der Glatze Einhalt gebieten.

Lernschwäche oder doch nur Allergie?

Bei jungen Kindern können sich die Symptome sehr ähneln.

Warum ein Foto pro Tag glücklich macht

3 Gründe sprechen dafür, täglich ein Foto zu machen und es im Internet zu posten.

Helfen Bakterien bei Neurodermitis?

Ein Spray mit Hautbakterien könnte die Symptome der Krankheit lindern.

Sauna senkt das Schlaganfall-Risiko

Wer mehrmals pro Woche sauniert, senkt damit sein persönliches Risiko für einen Schlaganfall.

Kinder: Musik hören stärkt Familienbande

Hören Eltern gemeinsam mit ihren Kindern Musik, stärkt das die Bindung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen