Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Kleinkinder hören (sich) nicht zu

Aktuelles

Kleinkind am Strand

Zweijährige können kleinere Aussprachefehler nicht so gut ausgleichen wie Vierjährige oder gar Erwachsene es können.
© Techniker Krankenkasse

Mi. 28. Dezember 2011

Kleinkinder hören sich beim Sprechen nicht zu

Viele Kleinkinder brabbeln stundenlang vor sich hin – ihrer Sprachentwicklung hilft das nicht immer. Das haben Forscher der Technischen Universität von Dänemark in Lyngby herausgefunden. Denn offensichtlich hören sich die Kleinkinder selbst nicht auf die gleiche Art zu, wie es Erwachsene oder andere Kleinkinder tun.

Erwachsene und ältere Kleinkinder überprüfen unbewusst die Aussprache bestimmter Vokale. Unterscheiden sich die Vokale von den eigentlich gewünschten Vokalen, korrigieren Erwachsene und ältere Kleinkinder kleinere Aussprachefehler. Jüngere Kleinkinder seien dazu noch nicht in der Lage, sagen die dänischen Forscher. Sie seien daher in der Sprachentwicklung auf ihre Eltern oder andere Erwachsene angewiesen.

Die dänischen Forscher verglichen die Sprachfähigkeiten von Erwachsenen, Vierjährigen und Zweijährigen in einem Test. Sie wurden gebeten, das Wort "bed" fünfzig Mal zu wiederholen. Um den Kindern dieses Wort zu entlocken, nutzten die Wissenschaftler ein Computerspiel, bei dem ein Roboter durch das Wort "bed" über ein Spielfeld gesteuert wurde.

Anzeige

Die Forscher spielten dabei den Testpersonen ihre eigene Stimme vor. Nach zwanzig Wiederholungen veränderten sie die Aufzeichnung so, dass die Testpersonen sich selbst statt des Wortes "bed" das Wort "bad" sagen hörten.

Die Reaktion der Erwachsenen war eindeutig. Sie versuchten nun, das Wort deutlicher und insbesondere den Vokal höher auszusprechen. Statt "bed" sagten sie in der Folge "bid". Auch die Vierjährigen versuchten den vermeintlichen Fehler auf diese Weise auszugleichen. Anders die Zweijährigen. Sie sagten weiter "bed", unabhängig davon, was sie sich selber sagen hörten.

Für die Forscher ist dies ein eindeutiges Zeichen dafür, dass Kinder sich selbst nicht zuhören. Um die Aussprache wirklich korrekt lernen zu können, seien sie auf die Eltern oder andere Erwachsene angewiesen, die ihre Fehler korrigieren. Dies widerspricht der Ansicht, man solle die Kinder in der Phase ihres Spracherwerbes nicht zu sehr korrigieren, da sie sonst Angst vor dem Sprechen bekommen könnten.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Warum Frauen länger leben als Männer

Verantwortlich dafür sind offenbar die zwei X-Chromosomen.

Lauern Zecken im Weihnachtsbaum?

Bei milden Temperaturen sind die Blutsauger auch im Winter aktiv.

Pendeln: Umsteigen begünstigt Infekte

Wer oft mit Bus und Bahn unterwegs ist, steckt sich schneller mit Viren an.

Auch Blinzeln trägt zum Gespräch bei

Dabei geht es nicht ums Augenklimpern, sondern um subtilere Signale.

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen