Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Dicke Ärzte sprechen nicht übers Gewicht

Aktuelles

Arzt mit Apfel in der Hand

Schlanke Ärzte fühlen sich kompetent, ihre Patienten zum Thema Übergewicht zu beraten. Ihre übergewichtigen Kollegen vermeiden das lieber.
© Benny Weber - Fotolia

Di. 31. Januar 2012

Patient mit Übergewicht: Dicke Ärzte halten sich da lieber raus

"Wer im Glashaus sitzt, ..." – nach diesem Motto scheinen auch viele Ärzte zu handeln. Haben sie selbst Probleme mit zu vielen Kilos auf den Hüften, sprechen sie ihre Patienten auch seltener auf Gewichtsprobleme an. Das zumindest ist das Ergebnis einer Studie der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health and Medical Institutions in Baltimore in den USA.

Anzeige

In ihrer Untersuchung legten die Experten rund 145.000 Ärzten einen 49-Punkte-Fragebogen vor. Darin ging es vor allem darum, wie die Ärzte das Gewicht ihrer Patienten dokumentierten, wie sie das Gespräch über das Thema Gewichtsabnahme beginnen und für wie effektiv sie ihre eigenen Bemühungen halten, die Patienten zu einer Diät oder mehr Sport zu bewegen.

Normalgewichtige Ärzte hatten nicht nur weniger Probleme, das Thema Übergewicht bei ihren Patienten offen anzusprechen, sie schätzen auch ihre eigenen Fähigkeiten zur Beratung der Patienten deutlich besser ein als ihre übergewichtigen Kollegen. So meinten 53 Prozent der normalgewichtigen Mediziner, dass sie in Sachen Diät ein guter Ratgeber sind, beim Thema Sport waren davon sogar 56 Prozent überzeugt. Die dickeren Kollegen schätzten ihre Überzeugungskraft bei diesen Themen mit 37 beziehungsweise 38 Prozent deutlich schlechter ein.

Insgesamt sind die übergewichtigen Ärzte auch weniger davon überzeugt, dass es eine der Kernaufgaben des behandelnden Arztes ist, die Themen Ernährung, Übergewicht und gesunde Lebensweise anzusprechen. Nur 56 Prozent der übergewichtigen Ärzte sehen sich hier in der Pflicht, wobei es bei den normalgewichtigen Ärzten gut 72 Prozent sind.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sich gesund zu fühlen, reicht nicht

Das eigene Empfinden über die Herzgesundheit stimmt nicht immer mit der Realität überein.

Spezialbrille hilft bei Schwindel-Diagnose

Anhand der Augenbewegungen lässt sich die Ursache für Schwindel herausfinden.

Sex ist auch im hohen Alter ein Thema

Ein Drittel der Senioren ist sogar sexuell aktiver als junge Erwachsene.

Arzttermine besser am Vormittag?

Nachmittags stellen Ärzte offenbar weniger Überweisungen für Vorsorgeuntersuchungen aus.

Robo-Haustiere in Pflegeheimen

Forscher haben untersucht, wie Senioren in Pflegeheimen auf Roboter-Haustiere reagieren.

Bringt Stöhnen beim Tennis Vorteile?

Forscher haben untersucht, ob Stöhngeräusche beim Tennisspielen den Gegner auf unfaire Weise irritieren.

So wird Gesundes für Kinder attraktiver

US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, wie gesundes Essen für Kinder attraktiver wird.

Karies: Kein Bohren und Füllen?

Zahnärzte haben untersucht, ob sich Karies auch stoppen oder sogar umkehren lassen könnte.

Schützt die Pille vor Kreuzbandrissen?

Eine Studie mit jungen Sportlerinnen deutet auf einen schützenden Effekt hin.

Diät-Getränke sparen keine Kalorien

Kinder, die künstlich gesüßte Getränke trinken, nehmen trotzdem zu viele Kalorien auf.

Schadenfreude im Job ist ansteckend

Dazu kommt es vor allem, wenn Neid und Konkurrenzdenken im Spiel ist.

Warum uns im Auto manchmal übel wird

Das Gehirn reagiert beim Autofahren manchmal ähnlich wie bei einer Vergiftung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen