Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Dicke Ärzte sprechen nicht übers Gewicht

Aktuelles

Arzt mit Apfel in der Hand

Schlanke Ärzte fühlen sich kompetent, ihre Patienten zum Thema Übergewicht zu beraten. Ihre übergewichtigen Kollegen vermeiden das lieber.
© Benny Weber - Fotolia

Di. 31. Januar 2012

Patient mit Übergewicht: Dicke Ärzte halten sich da lieber raus

"Wer im Glashaus sitzt, ..." – nach diesem Motto scheinen auch viele Ärzte zu handeln. Haben sie selbst Probleme mit zu vielen Kilos auf den Hüften, sprechen sie ihre Patienten auch seltener auf Gewichtsprobleme an. Das zumindest ist das Ergebnis einer Studie der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health and Medical Institutions in Baltimore in den USA.

Anzeige

In ihrer Untersuchung legten die Experten rund 145.000 Ärzten einen 49-Punkte-Fragebogen vor. Darin ging es vor allem darum, wie die Ärzte das Gewicht ihrer Patienten dokumentierten, wie sie das Gespräch über das Thema Gewichtsabnahme beginnen und für wie effektiv sie ihre eigenen Bemühungen halten, die Patienten zu einer Diät oder mehr Sport zu bewegen.

Normalgewichtige Ärzte hatten nicht nur weniger Probleme, das Thema Übergewicht bei ihren Patienten offen anzusprechen, sie schätzen auch ihre eigenen Fähigkeiten zur Beratung der Patienten deutlich besser ein als ihre übergewichtigen Kollegen. So meinten 53 Prozent der normalgewichtigen Mediziner, dass sie in Sachen Diät ein guter Ratgeber sind, beim Thema Sport waren davon sogar 56 Prozent überzeugt. Die dickeren Kollegen schätzten ihre Überzeugungskraft bei diesen Themen mit 37 beziehungsweise 38 Prozent deutlich schlechter ein.

Insgesamt sind die übergewichtigen Ärzte auch weniger davon überzeugt, dass es eine der Kernaufgaben des behandelnden Arztes ist, die Themen Ernährung, Übergewicht und gesunde Lebensweise anzusprechen. Nur 56 Prozent der übergewichtigen Ärzte sehen sich hier in der Pflicht, wobei es bei den normalgewichtigen Ärzten gut 72 Prozent sind.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Treppensteigen macht glücklich

Zwischen alltäglicher Bewegung und dem Wohlbefinden gibt es einen Zusammenhang.

Corona: Pandemie erhöht den Blutdruck

Während des Lockdowns wurden deutlich mehr Patienten mit Bluthochdruck in Kliniken eingeliefert.

Haarausfall wegen Corona-Pandemie?

Stressbedingter Haarausfall und Hautprobleme haben während der Corona-Krise zugenommen.

Schneller ausnüchtern mit Atem-Gerät

Mithilfe eines einfachen Atem-Geräts lässt sich Alkohol aus dem Blut schneller entfernen.

Unfruchtbar nach Absetzen der Pille?

Oft dauert es einige Zeit, bis die Fruchtbarkeit nach dem Absetzen der Verhütung zurückkehrt.

Was der Lebensstil der Mutter verrät

Lebt die Mutter gesund, bleiben oft auch ihre Kinder lange von einem Herzinfarkt verschont.

Grippeimpfstoff aus Tabakpflanzen

Der pflanzliche Impfstoff wurde in zwei großen Studien bereits erfolgreich an Menschen getestet.

Gehirn sehnt sich nach einem Happy End

Eine Erfahrung beurteilen wir oft danach, wie sie sich entwickelt - und vor allem, wie sie endet.

Kann Vitamin B3 vor Hautkrebs schützen?

Eine Vitamin-B3-Variante minimiert offenbar Schäden durch UV-Strahlen.

Zinkoxid-Socken gegen Käsefüße

Speziell beschichtete Socken schützen vor Schweißfüßen und bakteriellen Infektionen.

Rückwärtszählen lindert Schmerzen

Zählen beschäftigt das Gehirn offenbar so gut, dass Schmerzen in den Hintergrund rücken.

Körperliche Arbeit erhöht Demenz-Risiko

Offenbar wirkt sich Bewegung nicht immer gleich auf das Risiko für Demenz aus.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen