Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Dicke Ärzte sprechen nicht übers Gewicht

Aktuelles

Arzt mit Apfel in der Hand

Schlanke Ärzte fühlen sich kompetent, ihre Patienten zum Thema Übergewicht zu beraten. Ihre übergewichtigen Kollegen vermeiden das lieber.
© Benny Weber - Fotolia

Di. 31. Januar 2012

Patient mit Übergewicht: Dicke Ärzte halten sich da lieber raus

"Wer im Glashaus sitzt, ..." – nach diesem Motto scheinen auch viele Ärzte zu handeln. Haben sie selbst Probleme mit zu vielen Kilos auf den Hüften, sprechen sie ihre Patienten auch seltener auf Gewichtsprobleme an. Das zumindest ist das Ergebnis einer Studie der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health and Medical Institutions in Baltimore in den USA.

Anzeige

In ihrer Untersuchung legten die Experten rund 145.000 Ärzten einen 49-Punkte-Fragebogen vor. Darin ging es vor allem darum, wie die Ärzte das Gewicht ihrer Patienten dokumentierten, wie sie das Gespräch über das Thema Gewichtsabnahme beginnen und für wie effektiv sie ihre eigenen Bemühungen halten, die Patienten zu einer Diät oder mehr Sport zu bewegen.

Normalgewichtige Ärzte hatten nicht nur weniger Probleme, das Thema Übergewicht bei ihren Patienten offen anzusprechen, sie schätzen auch ihre eigenen Fähigkeiten zur Beratung der Patienten deutlich besser ein als ihre übergewichtigen Kollegen. So meinten 53 Prozent der normalgewichtigen Mediziner, dass sie in Sachen Diät ein guter Ratgeber sind, beim Thema Sport waren davon sogar 56 Prozent überzeugt. Die dickeren Kollegen schätzten ihre Überzeugungskraft bei diesen Themen mit 37 beziehungsweise 38 Prozent deutlich schlechter ein.

Insgesamt sind die übergewichtigen Ärzte auch weniger davon überzeugt, dass es eine der Kernaufgaben des behandelnden Arztes ist, die Themen Ernährung, Übergewicht und gesunde Lebensweise anzusprechen. Nur 56 Prozent der übergewichtigen Ärzte sehen sich hier in der Pflicht, wobei es bei den normalgewichtigen Ärzten gut 72 Prozent sind.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fruchtbarkeit: Was Männer tun können

Übergewicht, vor allem dicke Oberschenkel, sind bei einem Kinderwunsch nicht hilfreich.

Sind die Weltmeister zu satt?

Die Neurobiologie könnte die schwache Leistung der deutschen Mannschaft gegen Mexiko erklären.

Haben alle Fußballer O-Beine?

Die Neigung zu krummen Beinen gehört offenbar zum Berufsrisiko.

Bittergurken senken den Blutzucker

Je höher der Blutzucker ist, desto günstiger ist der Effekt des Naturprodukts.

Religion: Der Glaube verlängert das Leben

Eine Todesanzeigen-Analyse zeigt: Wer einer Religion angehört, lebt länger.

Krähenfüße lassen Gefühle echt wirken

Kleine Falten um die Augen wirken sich darauf aus, wie wir Gefühle bei anderen Menschen einstufen.

Honig bei verschluckter Knopfzelle

Das süße Hausmittel könnte helfen, Komplikationen zu verhindern.

Handy-Regeln sorgen nicht für gute Noten

Klare Regeln für den Medienkonsum könnten sogar kontraproduktiv sein.

Kleidung: Kittel macht Ärzte kompetent

Für Patienten spielt es offenbar eine große Rolle, was Ärzte tragen.

Darmgeräusche geben Hinweis auf Reizdarm

Die Krankheit könnte sich offenbar ganz einfach diagnostizieren lassen.

Wovor wir uns am meisten ekeln

Forscher haben 6 Dinge identifiziert, die bei uns besonders großen Ekel hervorrufen.

Wie Bananen bei der Wundheilung helfen

In vielen Entwicklungsländern werden Bananenschalen als Pflaster genutzt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen