Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Verhütung für Männer

Aktuelles

Frau umarmt Mann.

(Noch) kein Nachwuchs gewünscht? Verhütung ist nicht nur Frauensache.
© mauritius images

Mo. 30. Januar 2012

Empfängnisverhütung: Ultraschall lähmt Spermien

Kein Nachwuchs, wenn man ihn nicht möchte: Statt mit der "Pille" für den Mann versuchen Wissenschaftler es diesmal mit Ultraschall – aber erst mal bei Ratten.

Anzeige

Das Verhütungsmittel für den Mann müsste preiswert sein, zuverlässig und die Wirkung reversibel. Derzeit trifft dies vor allem auf Kondome zu. Nach etlichen gescheiterten Versuchen, die Auswahl zu vergrößern, haben US-amerikanische Wissenschaftler nun einen Ansatz wieder ausgegraben, der bereits vor 40 Jahren schon einmal verfolgt worden war: Ultraschall – allerdings mit moderneren Geräten als damals und vorsichtshalber zunächst einmal an Ratten.

Die besten Ergebnisse habe man mit zwei Ultraschall-Behandlungen à 15 Minuten im Abstand von zwei Tagen erzielt, erläuterte Studienleiter Dr. James Tsuruta vom Department of Pediatrics an der University of North Carolina School of Medicine. Zusätzlich wurden die Hoden auf 37 Grad Celsius erwärmt. Dies habe die Spermienzahl auf drei Millionen beweglicher Spermien pro Nebenhoden vermindert. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Grenze zur sogenannten Oligospermie (erniedrigte Spermienkonzentration) auf unter 15 Millionen pro Milliliter Sperma angesetzt.

Weitere Studien seien nötig, um zu untersuchen, wie lange der Effekt anhalte und wie sicher die Methode sei, schreiben die Autoren. Eines weiß man jedoch bereits jetzt: An der Vermehrungsfähigkeit von Ratten ändert das Ultraschallverfahren nichts. Im Gegensatz zu Menschen bleiben die Nager auch mit einer minimalen Spermienzahl zeugungsfähig.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Corona: Pandemie erhöht den Blutdruck

Während des Lockdowns wurden deutlich mehr Patienten mit Bluthochdruck in Kliniken eingeliefert.

Haarausfall wegen Corona-Pandemie?

Stressbedingter Haarausfall und Hautprobleme haben während der Corona-Krise zugenommen.

Schneller ausnüchtern mit Atem-Gerät

Mithilfe eines einfachen Atem-Geräts lässt sich Alkohol aus dem Blut schneller entfernen.

Unfruchtbar nach Absetzen der Pille?

Oft dauert es einige Zeit, bis die Fruchtbarkeit nach dem Absetzen der Verhütung zurückkehrt.

Was der Lebensstil der Mutter verrät

Lebt die Mutter gesund, bleiben oft auch ihre Kinder lange von einem Herzinfarkt verschont.

Grippeimpfstoff aus Tabakpflanzen

Der pflanzliche Impfstoff wurde in zwei großen Studien bereits erfolgreich an Menschen getestet.

Gehirn sehnt sich nach einem Happy End

Eine Erfahrung beurteilen wir oft danach, wie sie sich entwickelt - und vor allem, wie sie endet.

Kann Vitamin B3 vor Hautkrebs schützen?

Eine Vitamin-B3-Variante minimiert offenbar Schäden durch UV-Strahlen.

Zinkoxid-Socken gegen Käsefüße

Speziell beschichtete Socken schützen vor Schweißfüßen und bakteriellen Infektionen.

Rückwärtszählen lindert Schmerzen

Zählen beschäftigt das Gehirn offenbar so gut, dass Schmerzen in den Hintergrund rücken.

Körperliche Arbeit erhöht Demenz-Risiko

Offenbar wirkt sich Bewegung nicht immer gleich auf das Risiko für Demenz aus.

Wird ein Arm trainiert, freut sich der andere

Ein ruhiggestellter Arm behält mehr Muskelmasse, wenn die Gegenseite arbeitet.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen