Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Marathon: Senioren legen einen Zahn zu

Aktuelles

Alter Marathonläufer

Ältere Marathonläufer werden immer schneller.
© Dob's Farm - Fotolia

Mi. 25. Januar 2012

Marathon: Senioren legen einen Zahn zu

Marathonläufer über 65 Jahre und Marathonläuferinnen über 45 Jahre werden immer schneller. Das haben Wissenschaftler der Université de Bourgogne herausgefunden, die die Endzeiten der Teilnehmer des New York Marathon in den letzten 30 Jahren analysiert haben. Während die Läufer unter 60 Jahren dabei ihre Endzeiten kaum verbessert hätten, seien die besten Senioren bei diesem Lauf-Event immer schneller geworden.

Anzeige

Für die Untersuchung werteten die Wissenschaftler die Endzeiten der Teilnehmer des New York Marathons in den Jahren 1980 bis 2009 aus. Dazu bildeten sie zehn verschiedene Altersgruppen: 20-29 Jahre, 30-39 Jahre und dann ab dem 40. Lebensjahr jeweils Altersgruppen im 5-Jahres-Abstand bis zum Alter von 79 Jahren. In den Altersgruppen unter 60 Jahren haben sich die Endzeiten, die die besten 10 Läufer in diesen 30 Jahren erreichten, kaum verändert. Hingegen legten die älteren Läufer deutlich zu: Männer im Alter zwischen 65 und 69 Jahren wurden zwischen 1980/1989 und 1990/1999 etwa 8 Minuten schneller, in den Jahren 1990/1999 und 2000/2009 verringerten sie ihre Endzeit erneut um sieben Minuten. Zudem seien immer mehr ältere Läufer beim New York Marathon gestartet. Der Anteil der Über-40-jährigen lag in den 1980er Jahren noch bei 36 Prozent, in den 2000er Jahren schon bei 53 Prozent.

Natürlich sei auch die verstärkte Teilnahme älterer Läufer eine Erklärung für die immer besseren Endzeiten. Vor allem aber sei dies auch ein Hinweis darauf, dass Sport und Wohlbefinden für diese Altersgruppe einen immer höheren Stellenwert erlangen.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Wenn das Pflaster mitdenkt

Mit dem neuen Pflaster könnten Pfleger von außen erkennen, wann eine Wundauflage gewechselt werden muss.

Weniger Hirnleistung während der "Tage"?

Forscher haben ermittelt, wie sich Hormonschwankungen auf das Gehirn auswirken.

Forscher entwickeln probiotisches Bier

Sie erhoffen sich einen Zusatznutzen für den Darm und das Immunsystem.

Diabetes durch dreckige Luft?

Forscher prüften, was es mit diesem Verdacht auf sich hat. Mit unerwartetem Ergebnis.

Stimme: Status bestimmt Tonhöhe

Im Gespräch richtet sich die Tonlage nach der (gefühlten) gesellschaftlichen Position.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen