Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Konservativ oder liberal?

Aktuelles

Zwei Männer streiten sich.

Konservativ oder liberal? Politische Ansichten scheinen zum Teil angeboren zu sein.
© Helder Almeida - Fotolia

Mo. 23. Januar 2012

Politische Ansichten: Zum Teil angeboren

Konservativ oder liberal: Dass Anhänger verschiedener politischer Parteien eine unterschiedliche Sicht auf die Welt haben, dürfte wenig verwundern. Dass dies naturwissenschaftlich begründbar ist, vielleicht schon.

Anzeige

Die politischen Gesinnungen sind zumindest zum Teil Produkte unserer Biologie. Das schließt der Politikwissenschaftler Kevin Smith von der University of Nebraska-Lincoln, USA, aus einer Studie, die er zusammen mit seinem Kollegen John Hibbing durchgeführt hat. In der Studie zeigten sie den Anhängern unterschiedlicher Parteien verschiedene angenehme oder abschreckende Bilder. Um die jeweilige Reaktion darauf aufzuzeichnen, maßen sie bei den Teilnehmern die Veränderung der Leitfähigkeit der Haut. Je stärker diese sich änderte, desto stärker reagiert der Betrachter auf das Bild.

Während die Liberalen stärker auf die angenehmen Bilder, wie das eines Strand-Balles oder eines Hasen, reagierten, sprachen die Konservativen eher auf die abschreckenderen Bilder an, zum Beispiel das einer offenen Wunde, eines Autounfalls oder einer schmutzigen Toilette. Laut Hibbing spiegeln sich darin die jeweiligen politischen Schwerpunkte: aus Sicht der Konservativen sei das Bedrohung von außen oder von innen. Sie setzten sich daher für erhöhte Verteidigungsausgaben, den Erhalt traditioneller Werte oder den Kampf gegen Kriminalität ein.

Die Forscher versuchten, kein Werturteil zu einer politischen Richtung abzugeben. Und sie mahnten zu mehr Toleranz: Anstatt zu glauben, der jeweils politisch Andersdenkende sei mutwillig dumm oder auf einem Auge blind, sollte man berücksichtigen, dass dessen Wahrnehmungen und Sichtweisen teilweise physiologisch bedingt sind – und die eigenen natürlich auch.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Glück kann man doch kaufen

In welche Dinge man sein Geld am besten investiert, zeigt eine neue Studie.

Bakterien auf der Haut ähneln sich bei Paaren

Wer zusammen mit seinem Liebsten lebt, teilt offenbar nicht nur das Bett.

Büfett widerstehen: So klappt’s

Mit diesen Tipps schaffen Sie es, weniger zu essen.

Hilft Musik beim Vokabelnlernen?

Forscher haben untersucht, welche Rolle Hintergrundmusik beim Lernen spielt.

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Wenn das Pflaster mitdenkt

Mit dem neuen Pflaster könnten Pfleger von außen erkennen, wann eine Wundauflage gewechselt werden muss.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen