Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Konservativ oder liberal?

Aktuelles

Zwei Männer streiten sich.

Konservativ oder liberal? Politische Ansichten scheinen zum Teil angeboren zu sein.
© Helder Almeida - Fotolia

Mo. 23. Januar 2012

Politische Ansichten: Zum Teil angeboren

Konservativ oder liberal: Dass Anhänger verschiedener politischer Parteien eine unterschiedliche Sicht auf die Welt haben, dürfte wenig verwundern. Dass dies naturwissenschaftlich begründbar ist, vielleicht schon.

Anzeige

Die politischen Gesinnungen sind zumindest zum Teil Produkte unserer Biologie. Das schließt der Politikwissenschaftler Kevin Smith von der University of Nebraska-Lincoln, USA, aus einer Studie, die er zusammen mit seinem Kollegen John Hibbing durchgeführt hat. In der Studie zeigten sie den Anhängern unterschiedlicher Parteien verschiedene angenehme oder abschreckende Bilder. Um die jeweilige Reaktion darauf aufzuzeichnen, maßen sie bei den Teilnehmern die Veränderung der Leitfähigkeit der Haut. Je stärker diese sich änderte, desto stärker reagiert der Betrachter auf das Bild.

Während die Liberalen stärker auf die angenehmen Bilder, wie das eines Strand-Balles oder eines Hasen, reagierten, sprachen die Konservativen eher auf die abschreckenderen Bilder an, zum Beispiel das einer offenen Wunde, eines Autounfalls oder einer schmutzigen Toilette. Laut Hibbing spiegeln sich darin die jeweiligen politischen Schwerpunkte: aus Sicht der Konservativen sei das Bedrohung von außen oder von innen. Sie setzten sich daher für erhöhte Verteidigungsausgaben, den Erhalt traditioneller Werte oder den Kampf gegen Kriminalität ein.

Die Forscher versuchten, kein Werturteil zu einer politischen Richtung abzugeben. Und sie mahnten zu mehr Toleranz: Anstatt zu glauben, der jeweils politisch Andersdenkende sei mutwillig dumm oder auf einem Auge blind, sollte man berücksichtigen, dass dessen Wahrnehmungen und Sichtweisen teilweise physiologisch bedingt sind – und die eigenen natürlich auch.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sport: "Doping" durch Darmbakterien

Eine bestimmte Gattung von Bakterien im Darm steigert die Leistung beim Sport.

Wie lange Sperma maximal einfrieren?

Forscher haben untersucht, wie sich eine lange Lagerungszeit auf die Spermien auswirkt.

Psyche: Ein Arbeitstag pro Woche reicht aus

Für das seelische Wohlbefinden würde es ausreichen, pro Woche nur einen Tag zu arbeiten.

Darmflora beeinflusst das Temperament

Impulsiv, gelassen oder ängstlich? Darauf haben Darmbakterien einen Einfluss.

Bakterium macht resistent gegen Stress

Daraus könnte in Zukunft eine Impfung gegen die schädlichen Effekte von Stress entstehen.

Facebook-Posts sagen Krankheiten voraus

Depressionen, Diabetes, Alkoholmissbrauch: Beiträge in sozialen Medien liefern Hinweise auf eine Erkrankung.

Beziehung: Immer wieder derselbe Typ?

Viele Menschen lassen sich in Partnerschaften immer wieder auf ähnliche Charaktere ein.

Sorgt Fast Food für Unverträglichkeiten?

Kinder, die oft Burger & Co essen, leiden häufiger unter Nahrungsmittelallergien.

Macht Licht in der Nacht dick?

Mit Fernseher oder Licht einzuschlafen, ist offenbar eine ungesunde Angewohnheit.

Hörschaden: Wie die Finger helfen könnten

Forscher haben ein Gerät entwickelt, das Sprache in Tastreize umwandelt.

Hunde lassen sich von Stress anstecken

Ist Herrchen oder Frauchen gestresst, wirkt sich das auch auf die Vierbeiner aus.

Sind sechs Finger besser als fünf?

Ein zusätzlicher Finger bringt offenbar motorische Vorteile.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen