Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses So bleiben Babys schlank

Aktuelles

Kleinkind isst Apfel.

Lecker Apfel: Wenn Kinder schon früh ihr Essen selbst wählen, entscheiden sie sich meist für das, was ihnen guttut.
© Techniker Krankenkasse

Di. 07. Februar 2012

Fingerfood statt Brei und Babys bleiben schlank

Gibt das Kind beim Abstillen den Ton an, entwickelt es eine gesündere Ernährungsweise und wird seltener übergewichtig. Das ist das Ergebnis einer Studie der University of Nottingham in Großbritannien. Wenn die Kinder selbst die Häppchen auswählen, mit denen sie die feste Kost kennenlernen, greifen sie demnach seltener zu süßen Produkten, als wenn sie mit löffelfertigem Babybrei gefüttert werden.

Anzeige

Für die Studie haben Wissenschaftler der University of Nottingham 155 Kinder im Alter von 20 Monaten bis sechseinhalb Jahren beobachtet. Die Eltern wurden ausführlich zu den Essgewohnheiten des Kindes und dazu befragt, wie sie das Kind von der Flasche oder der Brust entwöhnt haben. 92 der Kinder konnten sich beim Entwöhnen von der Milch selbst an fingerfertigen Häppchen bedienen. 63 wurden in dieser Zeit mit Brei gefüttert.

Die Kinder in der "Häppchengruppe" griffen häufiger zu kohlenhydratreichen Mahlzeiten, z.B. bestrichenen Brotstückchen, die nicht unbedingt süß waren. Ihre Altersgenossen in der "Breigruppe" hatten dagegen eine deutliche Vorliebe für süße Gerichte – obschon ihnen in der Zeit des Abstillens auch Gemüsebrei, Obstbrei und pürierte Mahlzeiten wie etwa Lasagne angeboten wurden. Und nicht nur das: In der Breigruppe entwickelten mehr Kinder Übergewicht als in der Häppchengruppe, bei denen ein Großteil der Kinder ein normales Körpergewicht hatten.

Unterschiede im Geburtsgewicht, dem Gewicht der Eltern oder sozio-ökonomische Faktoren spielten bei diesem Zusammenhang keine Rolle, so die Autoren. Vielmehr sie es so, dass es dem Kind hilft, eine gesündere Ernährungsweise zu entwickeln, wenn es in der Entwöhnungsphase selbst entscheidet, was es isst. Ein Toastbrot im Ganzen angeboten fördert bei den Kindern das Gefühl für die Konsistenz von Nahrungsmitteln, die beim Pürieren natürlich verlorengeht. So erklären die Wissenschaftler auch die Vorliebe der Häppchen-Kinder für Kohlenhydrate: Diese seien einfacher zu kauen als andere feste Nahrungsmittel wie etwa Fleisch. Und ganz nebenbei sind Kohlenhydrate auch eine der Hauptsäulen einer gesunden Ernährung.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Weniger Frühchen dank Corona?

Während des Lockdowns kamen deutlich weniger zu früh geborene Babys zur Welt als sonst.

Warum wir eine Gänsehaut bekommen

Forscher haben untersucht, warum uns bei Kälte die Haare zu Berge stehen.

Meditation nützt Herz und Kreislauf

Regelmäßige Meditation hilft dem Herz und beugt weiteren Erkrankungen vor.

Schokolade lässt Akne sprießen

Daneben identifizierten Wissenschaftler noch einige weitere Haut-Übeltäter.

Mehr Pornos – schlechtere Erektion

Je mehr Filme ein Mann anschaut, umso mehr leidet seine Potenz.

Mehr Kilos wegen Medikamenten?

Viele Frauen legen während der Wechseljahre an Gewicht zu, vor allem am Bauch.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen