Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Frauen machen Männer sozialer

Aktuelles

Mann wirft Geld in Sammelkorb.

Sind Frauen anwesend, spenden Männer bereitwillig.
© qingwa - Fotolia

Mi. 08. Februar 2012

In Gegenwart von Frauen werden Männer sozialer

Wollen Männer eine Dame ihres Herzens gewinnen, werden sie nicht nur großzügiger, sie zeigen auch ihre soziale Ader. Das haben britische Forscher in zwei Experimenten gezeigt, die sie im Fachblatt "The British Journal of Psychology" veröffentlicht haben.

Anzeige

Bisherige Untersuchungen zeigten bereits, dass Männer die Spendierhosen anhaben, wenn sie mit Frauen zu tun haben. So geben sie einer weiblichen Bedienung im Restaurant mehr Trinkgeld. Auch in den Sammelbüchsen in der Fußgängerzone landen mit einer Dame als Begleitung mehr Münzen. Die britischen Forscher starteten nun ein weiteres Experiment.

Zunächst beobachteten die Wissenschaftler 65 jüngere Männer und Frauen. In einem Spiel konnten die getesteten Personen Geld in einen Gemeinschaftsfonds spenden. Das darin gesammelte Geld wurde später verdoppelt und gleichmäßig auf alle Mitspieler verteilt. Während des Spiels wurden die Testpersonen entweder gar nicht, von einem Mann oder von einer Frau beobachtet. Bei den Frauen spielte es keine Rolle ob und von wem sie beobachtet wurden. Sie warfen immer etwa gleich viel Geld in den Fonds. Männer hingegen spendeten deutlich mehr, wenn sie eine Übungsleiterin beobachtet hat.

Nach dem Spiel wurden die Männer nach ihrer Bereitschaft befragt, sich wohltätig zu engagieren. Und auch hier zeigte sich, dass sie die Frauen beeindrucken wollten. Bei einer weiblichen Übungsleiterin erklärten sie sich deutlich häufiger bereit, Blut zu spenden oder behinderte Kinder zu unterstzützen.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Malaria-Risiko kleiner bei Blutgruppe 0

Forscher haben untersucht, ob zwischen der Blutgruppe und dem Risiko, an schwerer Malaria zu erkranken, eine Verbindung besteht.

Hunde erschnüffeln epileptischen Anfall

US-Wissenschaftler haben untersucht, ob speziell trainierte Hunde einen epileptischen Anfall am Geruch erkennen können.

Ultraschall verändert Entscheidungsprozesse

Ultraschallwellen können elektrische Signale im Gehirn erzeugen oder unterdrücken.

Ist Kaffee lebensnotwendig?

Die Schweiz hat entschieden, dass alle Kaffee-Notvorräte aufgelöst werden sollen.

Viele Haustiere sind zu dick

Übergewichtige Tiere haben mit einigen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Mehr Alkohol durch unterdrückte Gefühle

Wer tagsüber seine Emotionen kontrollieren muss, trinkt abends mehr Alkohol.

Mit Comics auf die Herz-OP vorbereiten

Ein Comic könnte die Aufklärung vor einer Herzkatheteruntersuchung verbessern.

Dubstep-Musik vertreibt Mücken effektiv

Wenn Mücken elektronischer Musik ausgesetzt sind, stechen sie seltener zu.

Chirurgie ohne Schnitte und Narben

Mithilfe eines neuen Verfahrens könnte sich Knorpel ganz einfach umformen lassen.

Zucker hat Einfluss auf die Atemwege

Glukose spielt offenbar eine Rolle bei entzündlichen Atemwegskrankungen.

Schon der Gedanke an Kaffee macht wach

Forscher haben die psychologischen Effekte des Getränks genauer untersucht.

So erkennt man Aprilscherze sofort

Forscher haben einige Merkmale identifiziert, die auch bei Fake News verwendet werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen