Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses So gehen Partner mit Stress um

Aktuelles

Ehepaar

Erfolgreiche Paare bringen sich nach Stresstagen gegenseitig wieder "auf den Teppich".
© mauritius images

Mo. 27. Februar 2012

So gehen Partner mit Stress um

Die Zahl der Ehen, in der beide Ehepartner arbeiten gehen und gestresst von der Arbeit kommen, steigt. Die Zahl der Scheidungen nimmt ebenfalls zu. Eine US-Studie untersuchte, was Nicht-Geschiedene bei der Stressbewältigung anders machen als Geschiedene.

"Das wichtigste ist die Fähigkeit, dem Partner Unterstützung anzubieten, wenn man sie eigentlich selbst dringend benötigt", betonte Professor Dr. Wayne Hochwarter von der Universität des Staates Florida (USA), und zitiert einen 47-jährigen Studienteilnehmer. Dieser wünschte sich nach einem furchtbaren Tag nichts mehr als ein heimisches Mahl und ein wenig Zeit für sich selbst. Stattdessen habe er seine Frau zum Essen in ein Restaurant eingeladen und sich ihre Sorgen angehört. Überraschendes Ergebnis: Am Ende des Abends fühlten sich beide besser. Über 400 Ehepaare, bei denen beide Partner arbeiteten, hat Hochwarter befragt. Diese kamen aus unterschiedlichen handwerklichen und akademischen Berufen.

Ein Unterstützungsversuch könne aber auch "nach hinten losgehen", so der Wissenschaftler. Unterstützung einzufordern, indem man auf Distanz gehe oder ausraste, sei dabei ebenso wenig hilfreich wie der "Wettkampf", wessen Tag nun der stressigere gewesen sei. Erfolgreiche Paare bringen sich nach Stresstagen gegenseitig wieder "auf den Teppich", indem sie einen aufgeregten Partner beruhigten oder ihn ermutigten, wenn er niedergeschlagen sei.

Stress binde Menschen enger zusammen oder trenne sie, sagte Hochwarter. Eine nicht unwesentliche Rolle spiele dabei auch die Kommunikation. Das zeigte nicht zuletzt das Beispiel einer 54-jährigen Verwaltungsangestellten. Auf die Frage, wie Stress am Arbeitsplatz die Beziehung beeinflusse, antwortete sie kurz: "Fragen Sie meinen Ex-Mann."

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Brot backen mit Mehl aus Insekten

Forscher sehen das als Alternative bei steigendem Proteinbedarf der Menschheit.

Motivation zum Sex in der Corona-Zeit

Laut Britischer Forscher hatten die Menschen während des Lockdowns nur wenig Sex.

Sport: Keine Sorge wegen Knie-Arthrose

Selbst intensiveres Training erhöhte das Risiko für den Gelenkverschleiß nicht.

Regen kann die Pollenmenge erhöhen

Frühlingsregen verursacht möglicherweise mehr Pollenprobleme, als er beseitigt.

Spürnasen: Hunde riechen Covid-19

Hunde, die normalerweise Krebserkrankungen am Geruch erkennen, wurden speziell trainiert.

Spülschwamm: Wie wird er wieder sauber?

Forscher haben getestet, ob ein Schwamm in der Mikrowelle wieder hygienisch sauber wird.

Hilft Alkohol dem Immunsystem?

Ein wenig Alkohol könnte dabei helfen, Autoimmunerkrankungen in Schach zu halten.

Körpersprache ist auch hörbar

Gestikulieren kann daher auch beim Telefonieren hilfreich sein.

Gesättigte Fette – Konzentration leidet

Eine Mahlzeit mit vielen gesättigten Fettsäuren beeinträchtigt die Aufmerksamkeit messbar.

Asthma bei Schlafmangel schlimmer

Wer regelmäßig zu wenig schläft, erleidet häufiger Asthmaanfälle und trockenen Husten.

Akupunktur gegen Verdauungsstörungen?

Eine Studie aus China zeigt sehr positive Effekte, die sogar über Wochen anhalten.

Lama-Antikörper gegen Corona?

Die Tiere produzieren besondere Antikörper, die Sars-CoV-2 neutralisieren könnten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen