Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Abnehmen dank intensivem Aroma

Aktuelles

Junge Frau verschlingt eine Portion Spaghetti

Fade Nudeln? Der Heißhunger dieser jungen Frau legt das nahe. Denn kleine Bissen nimmt man eher bei kräftigem Aroma der Speise.
© martinlee - Fotolia

Mi. 21. März 2012

Abnehmen: Aufdringlicher Geruch trickst Hunger aus

Der Geruch von Nahrungsmitteln spielt eine Rolle dabei, wie viel wir essen. Das schreiben niederländische Forscher im Fachmagazin Flavour. Demnach nehmen wir umso weniger Essen auf, je kleiner die Bissen sind. Und die Größe der Bissen wiederum hängt vom Aroma der Speisen ab: je stärker das Aroma, desto kleiner der Bissen.

Die Größe der Happen hängt von der Konsistenz der Lebensmittel ab und davon, wie vertraut sie uns sind. Von Nahrungsmitteln, die schwer zu kauen sind, nehmen wir oft kleinere Bissen. In der Folge fühlen wir uns schon bei kleineren Nahrungsmengen satt und essen weniger. Aber auch der Geruch der Speisen kann die Größe der Happen beeinflussen, die wir nehmen. Je stärker das Aroma eines Nahrungsmittels ist, desto kleiner ist üblicherweise der Bissen. Der Grund ist einleuchtend: Je kleiner der Happen ist, desto weniger schmecken wir davon. Daher beißen wir bei ungeliebten oder unbekannten Speisen eher weniger kraftvoll zu.

Anzeige

Die niederländischen Forscher wollten nun genauer untersuchen, wie das Aroma der Speisen die Größe der Bissen beeinflusst. Dazu haben sie eine Apparatur entwickelt, bei der der Nase unterschiedlichste Gerüche angeboten werden konnten, während die Testperson eine Art Pudding verzehrte. Die Testperson konnte die Portionsgröße dabei über einen Knopf beeinflussen. Das Ergebnis: je stärker das Aroma in der Nase, desto geringer die verzehrte Portionsgröße.

Da es sich hierbei den Experten zufolge um einen unbewussten Mechanismus handelt, gehen sie davon aus, dass man über die Manipulation des Geruchs die aufgenommene Nahrungsmenge während einer Mahlzeit um bis zu fünf bis zehn Prozent reduzieren könnte. Und durch die Verbindung von Aroma und Portionsgröße könne man dem Körper unter Umständen sogar aktiv suggerieren, dass er mit einer geringeren Portion das gewohnte Sättigungsgefühl erreichen kann. Auf diesem Weg könne man eine Gewichtsabnahme wirkungsvoll unterstützen.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwere Bettdecken gegen Schlaflosigkeit

Gewichtsdecken helfen dabei, ruhiger und besser zu schlafen.

Schützt eine Brille vor Corona?

Neue Daten weisen darauf hin, dass Brillenträger seltener an Covid-19 erkranken.

Heißes Bad beeinflusst Diabetes positiv

BMI, Blutzucker und Blutdruck lassen sich durch regelmäßiges Baden offenbar verbessern.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Trotzen Viren bald Hitze und Chlor?

Forscher haben herausgefunden, dass sich Viren an ihre Umwelt anpassen.

Koffein-Nickerchen macht wach

Erst Kaffee, dann ein Power Nap: Die Reihenfolge ist entscheidend, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen