Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Abnehmen dank intensivem Aroma

Aktuelles

Junge Frau verschlingt eine Portion Spaghetti

Fade Nudeln? Der Heißhunger dieser jungen Frau legt das nahe. Denn kleine Bissen nimmt man eher bei kräftigem Aroma der Speise.
© martinlee - Fotolia

Mi. 21. März 2012

Abnehmen: Aufdringlicher Geruch trickst Hunger aus

Der Geruch von Nahrungsmitteln spielt eine Rolle dabei, wie viel wir essen. Das schreiben niederländische Forscher im Fachmagazin Flavour. Demnach nehmen wir umso weniger Essen auf, je kleiner die Bissen sind. Und die Größe der Bissen wiederum hängt vom Aroma der Speisen ab: je stärker das Aroma, desto kleiner der Bissen.

Die Größe der Happen hängt von der Konsistenz der Lebensmittel ab und davon, wie vertraut sie uns sind. Von Nahrungsmitteln, die schwer zu kauen sind, nehmen wir oft kleinere Bissen. In der Folge fühlen wir uns schon bei kleineren Nahrungsmengen satt und essen weniger. Aber auch der Geruch der Speisen kann die Größe der Happen beeinflussen, die wir nehmen. Je stärker das Aroma eines Nahrungsmittels ist, desto kleiner ist üblicherweise der Bissen. Der Grund ist einleuchtend: Je kleiner der Happen ist, desto weniger schmecken wir davon. Daher beißen wir bei ungeliebten oder unbekannten Speisen eher weniger kraftvoll zu.

Anzeige

Die niederländischen Forscher wollten nun genauer untersuchen, wie das Aroma der Speisen die Größe der Bissen beeinflusst. Dazu haben sie eine Apparatur entwickelt, bei der der Nase unterschiedlichste Gerüche angeboten werden konnten, während die Testperson eine Art Pudding verzehrte. Die Testperson konnte die Portionsgröße dabei über einen Knopf beeinflussen. Das Ergebnis: je stärker das Aroma in der Nase, desto geringer die verzehrte Portionsgröße.

Da es sich hierbei den Experten zufolge um einen unbewussten Mechanismus handelt, gehen sie davon aus, dass man über die Manipulation des Geruchs die aufgenommene Nahrungsmenge während einer Mahlzeit um bis zu fünf bis zehn Prozent reduzieren könnte. Und durch die Verbindung von Aroma und Portionsgröße könne man dem Körper unter Umständen sogar aktiv suggerieren, dass er mit einer geringeren Portion das gewohnte Sättigungsgefühl erreichen kann. Auf diesem Weg könne man eine Gewichtsabnahme wirkungsvoll unterstützen.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Entengrütze: Kleine Pflanze mit Nährwert

In der asiatischen Küche wird die Pflanze seit Jahrtausenden eingesetzt.

Länger leben dank Chili-Schärfe

Eine große US-Studie zeigt positive Gesundheitseffekte von Chili-Schoten.

Junge oder Mädchen? Blutdruck gibt Hinweis

Nicht nur ein Ultraschall gibt Aufschluss über das Geschlecht eines Babys.

Musizieren verbessert die Reaktion

Diese neue Erkenntnis könnte vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle spielen.

Wetter ist nicht schuld an Schmerzen

Eine neue Studie widerlegt einen weit verbreiteten Mythos.

Vitamin-B12-Mangel wegputzen?

Eine spezielle Zahnpasta wirkt Nährstoffmangel bei Veganern entgegen.

Mineralwasser: Glas beeinflusst Geschmack

Ähnlich wie bei Wein bestimmt das Glas auch bei Wasser über das Aroma.

Krafttraining beugt Demenz vor

Von Muskelaufbau profitiert auch das Gehirn, wie eine neue Studie zeigt.

Pinguin-Gang bei Glatteis

Mit diesen Tipps kommen Sie auch bei Glatteis sicher zum Ziel.

Spinnenseide als Hightech-Verband

Englische Forscher bestücken künstliche Spinnenseide mit Wirkstoffen.

Löst Schweißen Parkinson aus?

Schweißer können Symptome entwickeln, die denen der Parkinson-Krankheit ähneln.

"Nachbar-Effekt" im Krankenhaus

Geht es einem Patienten schlechter, betrifft das die ganze Station.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen