Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Musik ist der ideale Stresskiller

Aktuelles

Junger Mann hört Musik mit Kopfhörern.

So sieht effektive Stressreduktion aus: täglich eine halbe Stunde die Lieblingsmusik hören.
© fotodesign-jegg.de - Fotolia

Di. 06. März 2012

Musik ist der ideale Stresskiller - wenn man sie mag

Ähnlich wie Sport und Bewegung die körperliche Gesundheit fördern, scheint Musik auf Geist und Psyche zu wirken. Schwedische Psychologen empfehlen, jeden Tag Musik zu hören, denn sie wecke positive Gefühle, die den Stress verpuffen lassen.

Anzeige

Empfehlung der Wissenschaftler basiert auf einer Studie, bei der die Teilnehmer zwei Wochen lang jeden Tag, wenn sie von der Arbeit nach Hause kamen, für eine halbe Stunde entspannen sollten. Die eine Hälfte der Teilnehmer hörte dabei Musik mit einem mp3-Spieler, die andere entspannte ohne Musik. Es zeigte sich, dass sich die Mitglieder der Musikgruppe mit der Zeit weniger gestresst fühlten und in ihrem Blut weniger des Stresshormons Kortisol nachzuweisen war als bei den Vergleichspersonen. Dieser Effekt war umso größer, je mehr sie die Musik mochten, die sie gehört hatten.

Die Autorin der Studie, Marie Helsing aus Göteborg, gab jedoch zu bedenken, dass nicht jeder in derselben Weise auf Musik reagiere. "Selbst eine und dieselbe Person reagiert auf dasselbe Musikstück nicht immer gleich." Es komme dabei sozusagen auf die emotionale Tagesform an. "Damit Musik positiv wirkt, sollte man auf jeden Fall nur solche hören, die einem besonders gut gefällt", rät sie. Das sollte kein Problem sein: Zwischen Volksmusik, Klassik und Speed Metal findet sicher jeder das Richtige für sich.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Placebos helfen bei Herzschmerz

Schon das Gefühl, etwas gegen den Liebeskummer getan zu haben, hilft.

Diese Raupe frisst Plastik

Wachswürmer sind offenbar dazu in der Lage, Kunststoff zu zersetzen.

Trotz Schärfe: Chilis beruhigen den Darm

Offenbar haben die Schoten einen bisher unbekannten Effekt auf das Immunsystem.

Betablocker als Sonnenschutz?

Ein bekannter Wirkstoff wehrt UV-Strahlen sogar besser ab als übliche Sonnencreme.

Milch: fettarm gegen Depressionen

Eine asiatische Studie deutet an, dass fettarme Milchprodukte Depressionen vorbeugen.

Rote-Bete plus Sport verjüngen das Gehirn

Power-Gemüse und Jungbrunnen zugleich? Rote-Bete-Saft hat es US-Forschern angetan.

Frosch-Schleim tötet Grippeviren

Substanzen von der Haut einer Froschart könnten eine neue Waffe gegen Viren werden.

Das perfekte Profilbild wählen besser andere

Die selbst ausgesuchten Bilder sind zwar geeignet, aber meist nicht perfekt.

Worauf Frauen bei der Partnerwahl achten

Glaubt man einer aktuellen Studie, sind die inneren Werte eher nebensächlich.

Alzheimer mit Greebles aufspüren

Ein einfacher Test mit 3D-Figuren könnte einen frühen Hinweis auf die Krankheit liefern.

Wer Kälte sieht, bleibt cool

Beim Anblick einer Winterlandschaft fällt es uns leichter, kontrolliert zu handeln.

Graue Haare deuten auf krankes Herz hin

Unabhängig vom Alter sind graue Haare ein Warnsignal für Herzkrankheiten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen