Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Musik ist der ideale Stresskiller

Aktuelles

Junger Mann hört Musik mit Kopfhörern.

So sieht effektive Stressreduktion aus: täglich eine halbe Stunde die Lieblingsmusik hören.
© fotodesign-jegg.de - Fotolia

Di. 06. März 2012

Musik ist der ideale Stresskiller - wenn man sie mag

Ähnlich wie Sport und Bewegung die körperliche Gesundheit fördern, scheint Musik auf Geist und Psyche zu wirken. Schwedische Psychologen empfehlen, jeden Tag Musik zu hören, denn sie wecke positive Gefühle, die den Stress verpuffen lassen.

Anzeige

Empfehlung der Wissenschaftler basiert auf einer Studie, bei der die Teilnehmer zwei Wochen lang jeden Tag, wenn sie von der Arbeit nach Hause kamen, für eine halbe Stunde entspannen sollten. Die eine Hälfte der Teilnehmer hörte dabei Musik mit einem mp3-Spieler, die andere entspannte ohne Musik. Es zeigte sich, dass sich die Mitglieder der Musikgruppe mit der Zeit weniger gestresst fühlten und in ihrem Blut weniger des Stresshormons Kortisol nachzuweisen war als bei den Vergleichspersonen. Dieser Effekt war umso größer, je mehr sie die Musik mochten, die sie gehört hatten.

Die Autorin der Studie, Marie Helsing aus Göteborg, gab jedoch zu bedenken, dass nicht jeder in derselben Weise auf Musik reagiere. "Selbst eine und dieselbe Person reagiert auf dasselbe Musikstück nicht immer gleich." Es komme dabei sozusagen auf die emotionale Tagesform an. "Damit Musik positiv wirkt, sollte man auf jeden Fall nur solche hören, die einem besonders gut gefällt", rät sie. Das sollte kein Problem sein: Zwischen Volksmusik, Klassik und Speed Metal findet sicher jeder das Richtige für sich.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Leidenschaft als Strategie in der Liebe

Warum US-Amerikaner ihrem Partner gegenüber leidenschaftlicher sind als Ostasiaten.

Hausarbeit beeinflusst die Gesundheit

Ältere Männer arbeiten deutlich weniger im Haushalt als Frauen - mit Folgen für die Gesundheit.

Geschäftsreisen belasten die Psyche

Wer häufig beruflich verreist, hat ein höheres Risiko für Depressionen und Angststörungen.

Mit Wirkstoff-Pflaster zum Wunschgewicht?

Ein spezielles Pflaster mit Mikronadeln könnte die Fettverbrennung ankurbeln.

Warum Frauen schneller frieren

Dass Frauen bei kalten Temperaturen eher frösteln als Männer, ist kein Vorurteil.

Gestresst? Wie das Shirt des Partners hilft

Der Geruch des Shirts eines geliebten Menschen reduziert offenbar Stress und Anspannung.

Lieber Schoko oder doch den Apfel?

Warum der Mensch sich so gern für das falsche Lebensmittel entscheidet.

Jünger aussehen dank Gesichtstraining

Ganz ohne OP: 32 verschiedene Übungen machen das Gesicht deutlich jugendlicher.

Blaubeeren verbessern Strahlentherapie

Extrakte aus der Frucht zeigten Erfolge bei Krebszellen vom Gebärmutterhals.

Den Stoffwechsel trainieren

Reagiert der Körper flexibel auf Fette und Kohlenhydrate, hält das gesund.

Sekt: Prickeln liefert Hinweis auf Qualität

Anhand der Prickel-Geräusche lässt sich offenbar die Qualität eines Schaumweins beurteilen.

Mit Weihrauch gegen Multiple Sklerose?

Ein Extrakt des Gummiharzes könnte bei der entzündlichen Krankheit helfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen