Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Popcorn besser als Obst

Aktuelles

Tüte voller Popcorn

Popcorn ist gesünder als gedacht. Vor allem die lästigen Schalen.
© pink candy - Fotolia

Mo. 26. März 2012

Popcorn: Mehr Antioxidanzien als Obst

Knabberkram steht nicht gerade in dem Ruf, gesund zu sein. US-Wissenschaftler haben nun das Popcorn rehabilitiert – allerdings mit Einschränkungen.

Anzeige

Popcorn enthält – prozentual – mehr Antioxidanzien als Obst und Gemüse. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler um Professor Dr. Joe Vinson von der Universität Scranton (USA), die ihre Untersuchungsergebnisse während einer Tagung der American Chemical Society vorstellten. Antioxidanzien neutralisieren im Körper reaktionsfreudige und bisweilen aggressive Stoffwechselprodukte. Unter anderem besitzen diese Wirkung Mitglieder aus der Familie der Polyphenole, die auch manchem Obst und Gemüse ihre leuchtenden Farben verleihen.

Allerdings fanden sich die meisten Polyphenole in einem Anteil des Popcorns, den viele überhaupt nicht schätzen: ausgerechnet in den Hüllen, die die Angewohnheit haben, sich zwischen den Zähnen festzusetzen. Auch dass es sich bei Popcorn um ein "Leichtgewicht" handelt, trägt zu den hohen Werten bei, denn der hohe Wasseranteil in Obst und Gemüse "verdünnt" auch rechnerisch den Gehalt der gesunden Inhaltsstoffe – ein Effekt, der sich beim Vergleich von frischen und getrockneten Früchten ebenfalls einstellt. Letztere haben daher nicht nur einen prozentual höheren Polyphenol- sondern leider auch einen höheren Zuckergehalt.

Popcorn könnte der perfekte Snack sein, meinte Vinson. Es sei der einzige aus 100 Prozent Vollkorn, bei dem alle Inhaltsstoffe erhalten bleiben könnten – wenn man es nicht durch falsche Zubereitung in einen "Ernährungs-Alptraum" verwandeln würde. Am Besten schnitt dabei "Heißluft"-Popcorn ab, bei dem statt erhitztem Fett heiße Luft zum Einsatz kommt. Mikrowellen-Popcorn kam hingegen gar nicht gut weg: Dessen Fettgehalt lag in den Untersuchungen bei 43 Prozent, im Gegensatz zu 28 Prozent bei der Herstellung im eigenen Kochtopf. Auch Kino- und Kirmes-Popcorn enthielten zu viel Fett, Zucker und/oder Salz, so Vinson. Obst und Gemüse ersetzen könne Popcorn natürlich nicht, betonte er. Denn dieses enthalte neben Polyphenolen zahlreiche weitere Vitalstoffe.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Heißes Bad beeinflusst Diabetes positiv

BMI, Blutzucker und Blutdruck lassen sich durch regelmäßiges Baden offenbar verbessern.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Trotzen Viren bald Hitze und Chlor?

Forscher haben herausgefunden, dass sich Viren an ihre Umwelt anpassen.

Koffein-Nickerchen macht wach

Erst Kaffee, dann ein Power Nap: Die Reihenfolge ist entscheidend, zeigt eine neue Studie.

Genervt? Ausschlafen könnte helfen

Wer wenig schläft, hat am am folgenden Tag oft ein dünneres Nervenkostüm.

Panik, wenn das Handy zu Hause liegt?

Forscher haben untersucht, was hinter diesen Angstgefühlen steckt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen