Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schlank dank Schokolade

Aktuelles

Frau beißt in einen Riegel Schokolade.

Also doch: Schokolade ist ein Genuss ohne Reue, wenn man US-amerikanischen Forschern traut.
© Knut Wiarda - Fotolia

Di. 27. März 2012

Schlank dank Schokolade

Menschen, die regelmäßig Schokolade essen, sind dünner als diejenigen, die darauf verzichten. Das ermittelten amerikanische Wissenschaftler des Department of Medicine an der University of California in San Diego. Damit räumen sie mit dem alten Vorurteil auf, dass regelmäßiger Schokoladen-Konsum dick mache.

Anzeige

An der Studie nahmen 1018 gesunde Männer und Frauen im Durchschnittsalter von 57 Jahren teil, die einen Fragebogen zu ihrem Schokoladen-Konsum und ihrem Essverhalten generell beantworteten. Bei 972 der Teilnehmer wurde der sogenannte Body Mass Index (BMI), also das Verhältnis von Körpergröße zu Körpergewicht, ermittelt. Im Durchschnitt aßen die Freiwilligen zwei Mal wöchentlich Schokolade und waren 3,6-mal in der Woche körperlich aktiv. Interessant dabei: Diejenigen, die häufiger Schokolade verzehrten, hatten einen niedrigeren BMI, waren also dünner als diejenigen, die seltener ihrer süßen Lust nachgaben.

Ursprünglich wollten die Wissenschaftler nur ihre These untermauern, dass ein regelmäßiger Schokoladen-Konsum nicht zwangsläufig zu einer Gewichtszunahme führt. Dass Schokoladen-Liebhaber sogar einen niedrigeren BMI haben als diejenigen, die verzichten, hat selbst die Forscher erstaunt. Zumal die Schokoladen-Liebhaber nicht weniger Kalorien am Tag aufnahmen, weil sie etwa andere Nahrungsmittel zugunsten der Schokolade von ihrer Speisekarte strichen. Auch trieben sie nicht mehr Sport als diejenigen, die weniger Schokolade verzehrten.

Für das Körpergewicht spielt offenbar nicht nur das reine Verhältnis von Kalorienaufnahme und Kalorienverbrauch eine Rolle, sondern auch, woher die aufgenommenen Kalorien stammen. Was die Schokolade angeht, scheint sie trotz der zusätzlich aufgenommenen Kalorien nicht unbedingt zu einer Erhöhung des Körpergewichts zu führen.

Schokolade wurden schon häufiger für den Körper positive Eigenschaften nachgesagt. So soll sie den Blutdruck, die Insulinempfindlichkeit und bestimmte Blutfettwerte verbessern. Den amerikanischen Wissenschaftlern zufolge sollten die positiven Auswirkungen auf den Stoffwechsel in größeren Studien weiter untersucht werden.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Viren verantwortlich für Drogensucht?

Die Veranlagung zur Drogensucht könnte auf ein Virus zurückzuführen sein.

Leben beschäftigte Menschen gesünder?

Betriebsame Menschen treffen oft bessere Entscheidungen für die eigene Gesundheit.

Warum wir Wespen unterschätzen

Viele empfinden die Tiere als nutzlos, nervig und aggressiv - zu Unrecht, sagt ein Forscher.

Krebsmedikamente aus Muscheln?

Eine solche Therapie könnte vor allem Kindern zugute kommen.

Zumba ist gefährlicher als Salsa

Das Verletzungsrisiko beim Salsa ist deutlich geringer, als man annehmen würde.

Die Geologie von Nierensteinen

Geologen und Ärzte haben gemeinsam die Natur von Nierensteinen erforscht.

Diese Frauen riechen für Männer besser

Ein bestimmter Hormon-Mix wirkt auf Männer besonders anziehend.

Schoko-Tablette statt bitterer Medizin?

Forscher haben speziell für Kinder eine Pille entwickelt, die nach Schokolade schmeckt.

Mehr Vertrauen ins Bauchgefühl

Forscher haben analysiert, warum Intuition oft Logik schlägt.

Verschleimt Milch die Atemwege?

Ein Experte klärt auf, was es mit dem weit verbreiteten Mythos auf sich hat.

Darmflora: Probiotika doch nicht nützlich?

Gängige Probiotika sind offenbar nicht immer für jeden nützlich und harmlos.

Unter Zeitdruck zeigt sich das wahre Ich

Bei schnellen Entscheidungen greift der Mensch auf bekannte Verhaltensmuster zurück.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

NeurodermitisMit der richtigen Pflege können die speziellen Probleme der trockenen zu Neurodermitis neigenden Haut bekämpft werden. Trockene und gereizte Haut? Ohne die richtige Pflege ein Teufelskreis…

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen