Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Junge Eltern sind schlechtes Vorbild

Aktuelles

Mutter, Vater, Kind mit Apfel

Junge Eltern achten sehr auf die gute Ernährung ihres Kindes - ihr eigenes Essverhalten lässt allerdings oft zu wünschen übrig.
© Techniker Krankenkasse

Mo. 30. April 2012

Ernährung: Junge Eltern sind schlechtes Vorbild

Eltern sollen ihren Kindern ein gutes Vorbild geben, meint man. In Sachen Ernährung besteht Nachholbedarf, zeigte eine US-amerikanische Studie.

Anzeige

Wissenschaftler von der Universität Iowa aus Iowa City, USA, stellten fest, dass sich die Ernährungsgewohnheiten durch die Gründung einer Familie zwar nicht verschlechterten. Verglichen mit Alleinstehenden motivierte das Kinderglück die frischgebackenen Eltern aber auch nicht zu gesünderem Essen, berichtete Dr. Helena Laroche. "Tatsächlich lagen Eltern hinter den kinderlosen Studienteilnehmern zurück, wenn es darum ging, den Anteil gesättigter Fette zu reduzieren. Auch war ihre Ernährung insgesamt schlechter."

Verschiedene Faktoren könnten hier zusammenspielen, sagte Laroche. Eltern berichteten, dass es zuweilen schwierig sei, gesundes Essen zu wählen, das die Kinder auch tatsächlich mögen und das bezahlbar sei. Auch die Werbung für Süßes und Fettiges trägt ihren Teil dazu bei, die Vorlieben der Kinder zu beeinflussen. Informationen zu einer gesunden Ernährung seien für werdende Eltern besonders wichtig, meinte die Ernährungswissenschaftlerin. Eine Familie zu werden könnte einen Aha-Effekt verursachen, nicht nur über Kindernahrung oder eine gute Ernährung während der Schwangerschaft nachzudenken, sondern über eine gesunde, ausgewogene Ernährung für die ganze Familie.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Wenn das Pflaster mitdenkt

Mit dem neuen Pflaster könnten Pfleger von außen erkennen, wann eine Wundauflage gewechselt werden muss.

Weniger Hirnleistung während der "Tage"?

Forscher haben ermittelt, wie sich Hormonschwankungen auf das Gehirn auswirken.

Forscher entwickeln probiotisches Bier

Sie erhoffen sich einen Zusatznutzen für den Darm und das Immunsystem.

Diabetes durch dreckige Luft?

Forscher prüften, was es mit diesem Verdacht auf sich hat. Mit unerwartetem Ergebnis.

Stimme: Status bestimmt Tonhöhe

Im Gespräch richtet sich die Tonlage nach der (gefühlten) gesellschaftlichen Position.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen