Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Selbstgespräche helfen beim Suchen

Aktuelles

Frau steht suchend vor dem Supermarktregal

"Wo ist denn das Shampoo?" Der Mensch verbringt jeden Tag viel Zeit mit Suchen.
© mangostock - Fotolia

Do. 19. April 2012

Selbstgespräche helfen beim Suchen

Wer mit sich selbst spricht, gilt oft als etwas seltsam. Dabei tut es wohl fast jeder bisweilen. US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Selbstgespräche im Alltag helfen können, Dinge zu finden. Ihre Studie erschien in der Fachzeitschrift Quarterly Journal of Experimental Psychology.

Alltagsbeobachtungen beflügeln viele Forscher - so auch die Psychologen Gary Lupyan von der University of Wisconsin-Madison und Daniel Swingley von der University of Pennsylvania. Inspiriert von der Tatsache, dass viele Menschen vor sich hinmurmeln, wenn sie im Supermarkt nach etwas suchen, etwa einem Glas Marmelade im Regal oder einem Stück Butter in der Kühltruhe, prüften sie, ob Selbstgespräche dabei schneller zum Erfolg führen.

Anzeige

Im ersten Experiment bekamen die Studienteilnehmer 20 Bilder verschiedener Objekte gezeigt, von denen sie ein bestimmtes finden sollten. Bei einer Versuchsanordnung sahen die Teilnehmer einen Text, der ihnen sagte, was sie suchen sollten - zum Beispiel "Suche eine Teekanne". Bei einem anderen Test suchten die Versuchsteilnehmer ebenfalls, sollten dabei aber die Bezeichnung des Gegenstandes laut aussprechen. Es zeigte sich, dass Selbstgespräche Menschen helfen, Dinge schneller zu finden, so die Forscher.

Im Folgeexperiment kauften die Teilnehmer ein: Sie bekamen Fotos von Dingen vorgelegt, die es in jedem Supermarkt gibt, und sollten so schnell wie möglich alles von einem bestimmten Artikel finden, beispielsweise alle Tüten mit Äpfeln oder alle Flaschen mit Diät-Cola. Auch hier war es vorteilhaft, wenn die Teilnehmer das, was sie suchten, vor sich hin murmelten – zumindest wenn es sich um häufig gekaufte, alltägliche Produkte handelte. So half das "Cola"-Sagen, wenn Cola gesucht wurde, wohingegen ein bestimmter Deo-Stift nicht schneller gefunden wurde, wenn die Teilnehmer beim Suchen dessen Markennamen sagten.

Die Schlussfolgerung der Wissenschaftler: Das Hören eines Wortes schärft unseren Blick für das entsprechende Objekt mehr, als wenn wir nur daran denken. Wer also seinen Schlüssel verlegt hat, weiß in Zukunft, wie er ihn schneller finden kann: "Schlüssel … Schlüssel … Schlüssel …". Und kümmern Sie sich dabei nicht um die verwunderten Blicke Ihrer Mitmenschen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie Bakterien die Leber schützen

Probiotika sind in der Lage, Gefahren für das lebenswichtige Entgiftungsorgan zu entschärfen.

Publikum hilft, die Leistung zu steigern

Durch Zuschauer erhöht sich der Anreiz, sich noch mehr anzustrengen.

Künstlicher Leberfleck warnt vor Krebs

Ein neues Implantat ist dazu in der Lage, die 4 häufigsten Krebsarten sehr früh zu erkennen.

Wer als Teenie kocht, isst später gesünder

Es zahlt sich aus, schon in jungen Jahren kochen zu lernen.

Bluthochdruck: Musik unterstützt Therapie

Musik zu hören, intensiviert die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Studie zeigt: Lächeln wirkt cool

Keine Emotionen zu zeigen, wirkt dagegen eher unfreundlich und kühl.

Männer sind genauso eitel wie Frauen

Eine Umfrage zeigt: Jeder Zweite würde ohne Styling nie das Haus verlassen.

Frühaufsteher leben länger als Nachteulen

Ständig gegen die eigene innere Uhr zu leben, macht offenbar krank.

Live-Musik gleicht Hirnwellen an

Hört eine Gruppe von Menschen Live-Musik, synchronisieren sich ihre Hirnwellen.

Augenbrauen helfen, Gefühle zu deuten

Das könnte für das Überleben der Menschheit eine wichtige Rolle gespielt haben.

Schlaganfall durch gebrochenes Herz?

Das Broken-Heart-Syndrom erhöht das Risiko für einen Schlaganfall.

Wer sich bewegt, ist glücklicher

Wie viel Sport pro Woche nötig ist, damit das Glückslevel ansteigt, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen