Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Warnhinweise helfen Ex-Rauchern

Aktuelles

Frau bläst Rauch in die Luft.

Knapp die Hälfte aller Ex-Raucher beginnt innerhalb eines Jahres, wieder zu rauchen.
© Alexey Klementiev - Fotolia

Do. 26. April 2012

Zigarettenschachteln: Warnhinweise motivieren Ex-Raucher

Ehemalige Raucher kennen es: Selbst Monate nach dem endgültigen Rauchstopp gibt es Situationen, in denen sie Zigaretten vermissen. Ein intensiver Blick auf die Warnhinweise der Packung kann helfen, standhaft zu bleiben. Dies hat ein Wissenschaftsteam aus Kanada, den Vereinigten Staaten und Australien jetzt herausgefunden.

"Raucher sterben früher", "Rauchen verursacht tödlichen Lungenkrebs", "Rauchen kann zu Durchblutungsstörungen führen und verursacht Impotenz": Diese und ähnliche Warnhinweise finden sich mittlerweile weltweit auf Zigarettenpackungen. Sie sollen Nicht-Raucher davon abhalten, mit dem Rauchen zu beginnen, und Teenager, die das Zigarettenrauchen ausprobieren, davor warnen, richtige Raucher zu werden. Dass die drastischen Warnhinweise auch Ex-Rauchern helfen können, standhaft zu bleiben, überraschte selbst die Studienautoren.

Anzeige

Aus ihren Ergebnissen, die online im Fachmagazin Tobacco Control veröffentlicht wurden, ging hervor, dass diejenigen, welche die Warnhinweise als große Hilfe für ihre Standhaftigkeit empfunden hatten, in den folgenden zwölf Monaten weniger rückfallgefährdet waren: 41 Prozent griffen erneut zur Zigarette gegenüber 50 Prozent derjenigen Ex-Raucher, die sagten, ihnen hätten die Warnungen überhaupt nicht geholfen. Dabei wurden, wenig verwunderlich, prominentere Warnhinweise eher wahrgenommen als kleinere.

"Wir haben die Theorie, dass es Ex-Rauchern hilft abstinent zu bleiben, wenn sie die Warnhinweise aktiv nutzen", sagten die Autoren der Studie. Ein Blick auf die Schachtel könnte ehemaligen Rauchern zum Beispiel helfen, bewusst Gründe dafür zu finden, der Versuchung zu widerstehen. Dies sei ein Prozess, der nicht automatisch passiere, so die Wissenschaftler.

Zwischen 2002 und 2009 hatten sie fast 2.000 ehemalige Raucher befragt. Die Wissenschaftler interessierten sich dafür, wie häufig die Warnhinweise auf Zigarettenschachteln wahrgenommen wurden, ob die Teilnehmer daraufhin über das Gesundheitsrisiko des Rauchens nachgedacht hätten und ob es geholfen habe, dem Drang nach einer Zigarette zu widerstehen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Junge oder Mädchen? Blutdruck gibt Hinweis

Nicht nur ein Ultraschall gibt Aufschluss über das Geschlecht eines Babys.

Musizieren verbessert die Reaktion

Diese neue Erkenntnis könnte vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle spielen.

Wetter ist nicht schuld an Schmerzen

Eine neue Studie widerlegt einen weit verbreiteten Mythos.

Vitamin-B12-Mangel wegputzen?

Eine spezielle Zahnpasta wirkt Nährstoffmangel bei Veganern entgegen.

Mineralwasser: Glas beeinflusst Geschmack

Ähnlich wie bei Wein bestimmt das Glas auch bei Wasser über das Aroma.

Krafttraining beugt Demenz vor

Von Muskelaufbau profitiert auch das Gehirn, wie eine neue Studie zeigt.

Pinguin-Gang bei Glatteis

Mit diesen Tipps kommen Sie auch bei Glatteis sicher zum Ziel.

Spinnenseide als Hightech-Verband

Englische Forscher bestücken künstliche Spinnenseide mit Wirkstoffen.

Löst Schweißen Parkinson aus?

Schweißer können Symptome entwickeln, die denen der Parkinson-Krankheit ähneln.

"Nachbar-Effekt" im Krankenhaus

Geht es einem Patienten schlechter, betrifft das die ganze Station.

Sekt-Geschmack auch durch Bläschen

Forscher erklären den Effekt der Bläschen in Sekt und Champagner.

Nüsse senken Krankheitsrisiko

Schon eine Handvoll Nüsse täglich senkt das Risiko für verschiedene Krankheiten wie Krebs.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen