Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Blutgruppentest nach Harry Potter

Aktuelles

Blutstropfen auf einer Fingerkuppe

A, B, AB oder 0? Ein Tropfen Blut genügt und der "Zaubertest" gibt Auskunft.
© Allianz

Do. 03. Mai 2012

Blutgruppentest nach Harry Potter

Reine Zauberei: Der Zauberschüler Harry Potter schreibt eine Frage in Tom Riddles Tagebuch, und das Tagebuch antwortet mit einem wie von Geisterhand geschriebenen "ja". Diese Film-Szene inspirierte Forscher zu einer ähnlichen Erfindung – einem Blutgruppentest auf Papier, der die Blutgruppe selbst schreibt.

Schnelltests in Form von Teststreifen gibt es in der Medizin für verschiedenste Anwendungen. Häufig verfärben sie sich je nach Messwert. Sie haben jedoch einen Nachteil: Die Ergebnisse müssen von jemandem, der sich darauf versteht, interpretiert werden. Bei der Blutgruppen-Bestimmung kommt das besonders zum Tragen. In einer Notfallsituation kann schon ein kleiner Fehler verhängnisvoll sein, etwa wenn eine Bluttransfusion vorgenommen werden muss. Wei Shen und sein Team von der Monash University im australischen Melbourne stellten jetzt in der Zeitschrift "Angewandte Chemie" einen Bluttest auf Papier vor, der das Testergebnis nicht nur anzeigt, sondern sogar verständlich aufschreibt.

Anzeige

Inspiriert wurde Wei Shen von dem Film "Harry Potter und die Kammer des Schreckens". "Der Film zeigte, dass man auf einem Papier auch einen Text als Ergebnis haben kann", sagt der Forscher. Darauf basierend entwickelten die australischen Forscher ein beschichtetes Papier mit speziellen Feldern: Für Blutgruppe A und B wurden Fenster in Form eines "A" beziehungsweise eines "B" angelegt und mit chemischen Substanzen befüllt, die auf die nur auf jeweiligen Blutgruppen reagieren: Streicht man das zu testende Blut darauf, hinterlässt Blutgruppe A auf dem A eine rote Färbung, Blutgruppe B färbt das B rot, sodass am Ende auf dem Papier ein A oder ein B zu lesen ist. Blutgruppe AB färbt beide Fenster an.

Da Blutgruppe 0 auf keine der Testsubstanzen reagiert, griffen die Forscher zu einem Trick: Sie verliehen dem Fenster die Form eines X. Über diese druckten sie eine rote wasserfeste 0. Bei Blut der Blutgruppe 0 bleibt die Null lesbar. Ist jedoch Blut der Blutgruppen A oder B vorhanden, färbt sich das X und die Null ist durchgestrichen. Ähnlich gingen die Forscher auch beim Rhesusfaktor vor. Mit dieser "Zauber"-Testkarte kann also die Blutgruppe selbst von Ungeübten korrekt abgelesen werden.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sind Tattoos gut für Seele?

Der Körperschmuck steigert vor allem bei jungen Menschen das Selbstwertgefühl.

Glück kann man doch kaufen

In welche Dinge man sein Geld am besten investiert, zeigt eine neue Studie.

Bakterien auf der Haut ähneln sich bei Paaren

Wer zusammen mit seinem Liebsten lebt, teilt offenbar nicht nur das Bett.

Büfett widerstehen: So klappt’s

Mit diesen Tipps schaffen Sie es, weniger zu essen.

Hilft Musik beim Vokabelnlernen?

Forscher haben untersucht, welche Rolle Hintergrundmusik beim Lernen spielt.

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen