Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Wie das Herrchen, so sein Hund

Aktuelles

Hundebesitzer mit seinem Pitbull

Nicht jeder Besitzer eines Pitbulls legt gleich ein aggressives und kriminelles Verhalten an den Tag.
© fotoundmakeup - Fotolia

Mi. 23. Mai 2012

Wie das Herrchen, so sein Hund

War doch klar: Unfreundliche Zeitgenossen bevorzugen aggressive Hunde vom Typ Bullterrier und Boxer, so die Ergebnisse einer neuen Studie. Dies geht mit der landläufigen Meinung einher, dass Hunde die Persönlichkeit ihrer Besitzer widerspiegeln. Doch diese Denkschablone passt nur bedingt.

Anzeige

Besonders junge Menschen, die sich nicht darum scheren, wie es anderen geht, mit starkem Konkurrenzdenken, Misstrauen und Feindseligkeit, tendieren eher zu aggressiven Hunderassen. Das heißt aber nicht, dass sie selbst ein aggressives oder sogar kriminelles Verhalten an den Tag legen, haben jetzt Psychologen im englischen Leicester herausgefunden.

Das Halten von Bullterriern oder Boxern müsse kein Zeichen für Dominanz oder tatsächliche Straffälligkeit sein, berichten die Forscher im Fachmagazin Anthrozoös. Auch zeigte sich nicht, dass jemand der Bullterrier mochte, zwingend auch einen bestimmten Status zur Schau stellen oder sich damit für eine Partnerin interessant machen wollte.

Überraschenderweise zeigten diejenigen mit einer Vorliebe für Bullterrier, Pitbull und Co, in geringem Maße Fürsorglichkeit, Verlässlichkeit und die Bereitschaft, über Konsequenzen ihres Handelns nachzudenken. Dies widerspreche der Auffassung, dass Besitzer von aggressiven Hunden immer unverantwortlich seien, schreiben die Forscher.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Placebos helfen bei Herzschmerz

Schon das Gefühl, etwas gegen den Liebeskummer getan zu haben, hilft.

Diese Raupe frisst Plastik

Wachswürmer sind offenbar dazu in der Lage, Kunststoff zu zersetzen.

Trotz Schärfe: Chilis beruhigen den Darm

Offenbar haben die Schoten einen bisher unbekannten Effekt auf das Immunsystem.

Betablocker als Sonnenschutz?

Ein bekannter Wirkstoff wehrt UV-Strahlen sogar besser ab als übliche Sonnencreme.

Milch: fettarm gegen Depressionen

Eine asiatische Studie deutet an, dass fettarme Milchprodukte Depressionen vorbeugen.

Rote-Bete plus Sport verjüngen das Gehirn

Power-Gemüse und Jungbrunnen zugleich? Rote-Bete-Saft hat es US-Forschern angetan.

Frosch-Schleim tötet Grippeviren

Substanzen von der Haut einer Froschart könnten eine neue Waffe gegen Viren werden.

Das perfekte Profilbild wählen besser andere

Die selbst ausgesuchten Bilder sind zwar geeignet, aber meist nicht perfekt.

Worauf Frauen bei der Partnerwahl achten

Glaubt man einer aktuellen Studie, sind die inneren Werte eher nebensächlich.

Alzheimer mit Greebles aufspüren

Ein einfacher Test mit 3D-Figuren könnte einen frühen Hinweis auf die Krankheit liefern.

Wer Kälte sieht, bleibt cool

Beim Anblick einer Winterlandschaft fällt es uns leichter, kontrolliert zu handeln.

Graue Haare deuten auf krankes Herz hin

Unabhängig vom Alter sind graue Haare ein Warnsignal für Herzkrankheiten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen