Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Musikalische Schnuller helfen Frühgeborenen

Aktuelles

Baby saugt an der Mutterbrust.

Für Frühgeborene ist es wichtig, bald das korrekte Trinken zu lernen.
© orcea david - Fotolia

Di. 29. Mai 2012

Musikalische Schnuller helfen Frühgeborenen

Amerikanische Wissenschaftler haben eine Art Schnuller entwickelt, der Frühgeborene mit Hilfe von Musik darin bestärkt, die richtige Saugtechnik zu erlernen und zu trainieren. Denn nur wer es richtig macht, bekommt auch die Belohnung – ein schönes Schlaflied.

Anzeige

Die neu entwickelten Schnuller sind mit Lautsprechern verbunden. Saugt das Baby richtig an dem Schnuller, bekommt es ein sanftes, angenehmes Wiegenlied zu hören. Will es mehr davon haben, muss es weitersaugen. Dabei erlernt es schnell die richtigen Muskelbewegungen, die es für das Saugen am Schnuller und später auch für die Nahrungsaufnahme braucht, berichteten die Wissenschaftler.

Das ist wichtig, denn extrem zu früh geborenen Babys fehlt noch die Fähigkeit, das Saugen und Schlucken zu koordinieren. "Je länger sie brauchen, um diese lebenswichtige Fähigkeit zu erlernen, desto weiter liegen sie im Wachstumsprozess zurück", so Jayne Standley, Professorin für Musiktherapie und Erfinderin des Lern-Schnullers. Der musikalische Schnuller könne diesen Prozess beschleunigen, sagte Standley, so dass die Zeit, die Frühgeborene im Krankenhaus verbringen müssen, um durchschnittlich fünf Tage gesenkt werden kann.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie sich Erinnerungen manipulieren lassen

Eine neue Studie zeigt, dass man seinem Gedächtnis nicht immer trauen kann.

4 Fehler bei der Geschenke-Suche

Wissenschaftler haben analysiert, welche Präsente besonders gut ankommen.

Schmalere Becken durch Kaiserschnitt?

Durch die moderne Medizin verändert sich der Körper der Frau.

Mehr Sport - mehr Sperma

Eine gewisse Art von Training wirkt sich besonders positiv aus.

Passivrauch macht Haustiere krank

Auch bei Hund, Katze & Co. steigt das Risiko für Krebs und andere Krankheiten.

Schützt Sonnenlicht vor Kurzsichtigkeit?

UV-B-Strahlung hat offenbar eine positive Wirkung auf die Sehkraft.

Schnabeltier-Gift zur Diabetes-Therapie?

Im Gift der Tiere ist ein Hormon enthalten, Diabetikern helfen könnte.

Frauen und Männer sehen unterschiedlich

Gesichter nehmen Frauen anders wahr als Männer, wie eine neue Studie zeigt.

Zahl der Viren ist viel größer als gedacht

Das geht aus einer Studie mit Spinnen, Käfern und anderen Insekten hervor.

Wer kreativ ist, fühlt sich besser

Malen, Stricken, Verse dichten, Musizieren - all das steigert das Wohlbefinden.

Bei Nies-Attacken die Mitmenschen schützen

US-Forscher stellten drei verschiedene Methoden auf dem Prüfstand.

Macho-Männer sind eher depressiv

Einige männliche Eigenschaften schaden der Psyche offenbar besonders.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen