Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Angst macht schlaflos

Aktuelles

Frau liegt schlaflos im Bett.

"Was war das für ein Geräusch?" Selbst als Erwachsene fürchten sich viele Menschen im Dunkeln.
© drubig-photo - Fotolia

Mo. 11. Juni 2012

Angst im Dunkeln sorgt für Schlaflosigkeit

Eher zufällig sind kanadische Wissenschaftler im Rahmen einer kleinen Studie über eine ungeahnte Ursache für schlechten Schlaf gestolpert: Angst in der Dunkelheit.

Anzeige

Fast die Hälfte der Studenten, die im Rahmen einer kanadischen Studie über schlechten Schlaf berichteten, gab an, dass sie sich vor der Dunkelheit fürchtete. Die Wissenschaftler überprüften dies, indem sie die Blinzelreaktionen auf plötzlichen Lärm im Hellen und im Dunkeln bestimmten und stellten fest: Gute Schläfer gewöhnen sich an das Geräusch und schlummern selig weiter, während schlechte Schläfer im Dunkeln aufmerksamer reagieren, indem sie ihre inneren Warnsysteme aktivieren.

Als Therapeuten seien sie davon ausgegangen, dass Menschen mit Schlafstörungen mit Anspannung reagierten, weil sie beim Gedanken an ihr Bett unverzüglich ihre Schlaflosigkeit vor Augen hätten, so die Wissenschaftler. Nun fragen sie sich, wie viele Personen tatsächlich an einer aktiven und unbehandelten Dunkelphobie leiden.

Weitere Studien seien notwendig, so Studienleiterin Dr. Colleen Carney. Auch über eine Erweiterung der therapeutischen Möglichkeiten müsse nachgedacht werden. So laute ein wichtiger Ratschlag an Schlaflose, das Bett zu verlassen und in ein anderes – helles – Zimmer zu gehen. Furcht vor der Dunkelheit lasse sich damit allerdings nicht beheben, sind sich die Wissenschaftler sicher.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fußball-WM: Mit Musik zum Sieg

Die richtige Musik vor einem Spiel könnte einer Mannschaft zum Sieg verhelfen.

Fruchtbarkeit: Was Männer tun können

Übergewicht, vor allem dicke Oberschenkel, sind bei einem Kinderwunsch nicht hilfreich.

Sind die Weltmeister zu satt?

Die Neurobiologie könnte die schwache Leistung der deutschen Mannschaft gegen Mexiko erklären.

Haben alle Fußballer O-Beine?

Die Neigung zu krummen Beinen gehört offenbar zum Berufsrisiko.

Bittergurken senken den Blutzucker

Je höher der Blutzucker ist, desto günstiger ist der Effekt des Naturprodukts.

Religion: Der Glaube verlängert das Leben

Eine Todesanzeigen-Analyse zeigt: Wer einer Religion angehört, lebt länger.

Krähenfüße lassen Gefühle echt wirken

Kleine Falten um die Augen wirken sich darauf aus, wie wir Gefühle bei anderen Menschen einstufen.

Honig bei verschluckter Knopfzelle

Das süße Hausmittel könnte helfen, Komplikationen zu verhindern.

Handy-Regeln sorgen nicht für gute Noten

Klare Regeln für den Medienkonsum könnten sogar kontraproduktiv sein.

Kleidung: Kittel macht Ärzte kompetent

Für Patienten spielt es offenbar eine große Rolle, was Ärzte tragen.

Darmgeräusche geben Hinweis auf Reizdarm

Die Krankheit könnte sich offenbar ganz einfach diagnostizieren lassen.

Wovor wir uns am meisten ekeln

Forscher haben 6 Dinge identifiziert, die bei uns besonders großen Ekel hervorrufen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen