Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Gevatter Tod kommt gern am Geburtstag

Aktuelles

Drei Männer in Geburtstagslaune.

Geburtstage haben so ihre Tücken. Nicht selten enden sie sogar tödlich für den Jubilar.
© pressmaster - Fotolia

Mi. 13. Juni 2012

Gevatter Tod kommt gern am Geburtstag

Viele Menschen sterben nicht an irgendeinem beliebigen Tag, sondern an ihrem Geburtstag, berichten Züricher Forscher im Fachblatt Annals of Epidemiology. Sie hatten die Sterbedaten von mehr als zwei Millionen Menschen analysiert.

Anzeige

Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand am eigenen Geburtstag das Zeitliche segnet, ist der Studie zufolge viel höher als man meinen könnte – genauer gesagt: um 14 Prozent höher, als an jedem anderen Tag. Für Frauen über 60 sogar noch mehr. Manche Todesursachen kommen speziell am Ehrentag gehäuft vor: Ein Herzinfarkt als Todesursache ist am Geburtstag um 18,6 Prozent wahrscheinlicher als an allen anderen Tagen. Bei Frauen ist die Gefahr für einen tödlich verlaufenden Schlaganfall um 21,5 Prozent höher. Und auch die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu sterben, ist am Geburtstag um 10 Prozent höher. So verlor die Schauspielerin Ingrid Bergmann an ihrem 67. Geburtstag den Kampf gegen den Brustkrebs.

Doch häufen sich am Geburtstag nicht nur bestimmte Krankheiten. Männer etwa sterben viel öfter einen unnatürlichen Tod. Tödliche Unfälle ereignen sich an diesem Tag rund dreimal häufiger. Damit sind allerdings keine Verkehrsunfälle gemeint, sondern Stürze. Darüber hinaus scheinen viele ihren Geburtstag als idealen Tag anzusehen, ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Selbstmorde sind am Geburtstag 35 Prozent wahrscheinlicher als an anderen Tagen. Sowohl bei Selbstmorden als auch bei tödlichen Unfällen scheint des Öfteren Alkohol nachzuhelfen. Für ältere Menschen kann insbesondere auch der Stress rund um einen Geburtstag zu einem lebensbedrohlichen Faktor werden, der wahrscheinlich den Tod mitverursacht.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sex: Die Reue nach dem One-Night-Stand

Nicht jeder ist im Nachhinein zufrieden, dem schnellen Abenteuer zugestimmt zu haben.

Lernen: Lesen ist Silber, Reden Gold

US-Psychologen haben herausgefunden, wie man Gelerntes besser im Kopf behält.

Entengrütze: Kleine Pflanze mit Nährwert

In der asiatischen Küche wird die Pflanze seit Jahrtausenden eingesetzt.

Länger leben dank Chili-Schärfe

Eine große US-Studie zeigt positive Gesundheitseffekte von Chili-Schoten.

Junge oder Mädchen? Blutdruck gibt Hinweis

Nicht nur ein Ultraschall gibt Aufschluss über das Geschlecht eines Babys.

Musizieren verbessert die Reaktion

Diese neue Erkenntnis könnte vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle spielen.

Wetter ist nicht schuld an Schmerzen

Eine neue Studie widerlegt einen weit verbreiteten Mythos.

Vitamin-B12-Mangel wegputzen?

Eine spezielle Zahnpasta wirkt Nährstoffmangel bei Veganern entgegen.

Mineralwasser: Glas beeinflusst Geschmack

Ähnlich wie bei Wein bestimmt das Glas auch bei Wasser über das Aroma.

Krafttraining beugt Demenz vor

Von Muskelaufbau profitiert auch das Gehirn, wie eine neue Studie zeigt.

Pinguin-Gang bei Glatteis

Mit diesen Tipps kommen Sie auch bei Glatteis sicher zum Ziel.

Spinnenseide als Hightech-Verband

Englische Forscher bestücken künstliche Spinnenseide mit Wirkstoffen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen