Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Hotel-Keime reisen per Wischmopp

Aktuelles

Businessfrau telefoniert im Hotelzimmer.

Hotelzimmer werden zwar regelmäßig gereinigt, doch auf häufig angefassten Stellen wie Telefonhörern, Lichtschaltern oder TV-Fernbedienungen tummeln sich viele Bakterien.
© stefanolunardi - Fotolia

Mo. 18. Juni 2012

Hotel-Bakterien reisen per Wischmopp

Wo tummeln sich in einem Hotelzimmer die meisten Bakterien? Nicht nur an Stellen, die man vermuten könnte, haben US-amerikanische Forscher jetzt herausgefunden. Ein Lieblingsplatz der unsichtbaren Mitbewohner ist zum Beispiel der Lichtschalter der Nachttischlampe.

Anzeige

Wie die Forscher erwartet hatten, stammten einige der am stärksten kontaminierten Proben von Toiletten und Waschbecken der Hotel-Badezimmer. Darüber hinaus fanden sich aber auch extrem viele Bakterien an Stellen, an die man eher nicht denkt, wenn es um Sauberkeit und Hygiene geht: Fernbedienungen von Fernsehern und Schalter von Nachttischlampen. Die saubersten Oberflächen machten die Spurensucher am Kopfteil der Betten, an Gardinenstangen und auf dem Türgriff der Badezimmertür aus.

Besonders pikant: Zu den Gegenständen mit der höchsten Bakteriendichte gehörten die Putzutensilien der Reinigungskräfte. Per Wischmopp, Schwamm und Putzlappen reisen Bakterien von Zimmer zu Zimmer.

Ob die gefundenen Keime Krankheiten verursachen, konnten die Wissenschaftler nicht sagen. Ihre Menge sei jedoch ein verlässliches Zeichen für die allgemeine Sauberkeit in Hotelzimmern, berichteten sie auf einer Mikrobiologen-Tagung in San Francisco. Die Erkenntnisse aus der Studie könnten dazu beitragen, effektivere Methoden für die Zimmer-Reinigung zu entwickeln.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sex mit dem Ex: eine gute Idee?

Dass Sex mit dem Ex-Partner nicht per se schlecht für die Seele sein muss, belegt eine neue US-Studie.

Ausdauertraining für den Darm

Ausdauertraining kann sich positiv auf die Bakteriengemeinschaft im Darm auswirken

Nach OP: Wassereis hilft bei Verwirrtheit

Ein Arzt erklärt, warum Wassereis Patienten nach einer Vollnarkose helfen kann.

Wer zusammenzieht, nimmt zu

Ein gemeinsamer Haushalt sorgt offenbar für Extra-Kilos auf der Waage.

Gehirn funktioniert im Herbst besser

Die geistige Leistung schwankt offenbar mit den Jahreszeiten, wie eine Studie zeigt.

Antibiotika: Nur jeder Zweite weiß Bescheid

Die Hälfte der Deutschen weiß nicht, dass Antibiotika nur gegen Bakterien helfen.

Geburt: Warum Väter dabei sein sollten

Männer, die bei der Entbindung dabei sind, kümmern sich später besser um ihre Kinder.

Magenbypass vor Schwangerschaft?

Eine bariatrische Operation senkt das Risiko für Komplikationen in der Schwangerschaft enorm.

Chirotherapie: Nicht ohne Risiko

Gerade Eingriffe an der Halswirbelsäule bergen Risiken, berichtet ein Mediziner.

Fast-Food-Entzug ähnelt Drogen-Entzug

Ein Verzicht auf Pommes, Burger & Co kann für Entzugserscheinungen sorgen.

Wie Hautzellen gegen Mutationen kämpfen

Unsere Haut muss permanent gegen mutierte Zellen kämpfen, um Krebs zu verhindern.

Warum Hunger für schlechte Laune sorgt

Forscher haben untersucht, warum ein leerer Magen auf die Stimmung schlägt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen