Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Diabetes & Demenz: Kinder beugen vor

Aktuelles

Kind zeigt seine schmutzigen Handflächen.

Eltern aufgepasst: Schmutz hat seine Vorteile für die Gesundheit.
© Markus Bormann - Fotolia

Di. 05. Juni 2012

Diabetes, Demenz: So beugen Kinder Alterserkrankungen vor

Nicht schimpfen, wenn die Kinder mal wieder schmutzig vom Spielplatz kommen. Sie wappnen sich damit gegen Krankheiten im Alter. Denn wer seit seiner frühen Kindheit Krankheitserregern ausgesetzt ist, hat später ein geringeres Risiko für chronische Entzündungen, berichten US-amerikanische Forscher im American Journal of Human Biology.

Anzeige

Die Anthropologen hatten Einwohner des Tieflands von Ecuador untersucht und dort keine Hinweise auf chronische niedriggradige Entzündungen finden können. Im Gegensatz dazu lässt sich bei etwa einem Drittel der Erwachsenen in den Vereinigten Staaten dauerhaft ein Eiweiß im Blut nachweisen, das auf Entzündungen im Körper hindeutet. Der Wert dieses sogenannten C-reaktiven Proteins (CRP), steigt typischerweise bei akuten Infektionen an, nach Abklingen der Infektion findet man es dagegen fast nicht mehr.

Schon frühere Forschungen auf den Philippinen hatten gezeigt, dass Menschen, die in ihrer Kindheit einer höheren Konzentration von Keimen ausgesetzt waren, als Erwachsene einen geringeren CRP- Entzündungswert hatten. Die Studien legen nahe, dass ein früher Kontakt mit vielen Keimen die Art und Weise verändert, wie unser Körper entzündliche Prozesse im Erwachsenenalter reguliert. Chronische Entzündungen wiederum hängen ihrerseits mit Erkrankungen des Alters wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Demenz zusammen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kaffeeduft beflügelt Rechenkünste

Schon der Geruch von Kaffee könnte die Leistungsfähigkeit steigern.

Die gute Seite von schlechter Laune

Manchen Menschen fällt es schlecht gelaunt leichter, gute Leistungen zu bringen.

Orangen-Schutz für die Augen

Wer regelmäßig Orangen isst, kann bestimmten Augenerkrankungen vorbeugen.

Quallen-Erbe hilft gegen Infektionen

Unser Körper wehrt Erreger mithilfe von Quallen-Erbgut ab.

Emojis machen sympathischer

Die kleinen Bilder wecken positive Gefühle - kommen aber nicht immer zum Einsatz.

Kinder: Geschickter ohne Schuhe?

Barfuß oder mit Schuhen laufen beeinflusst die Motorik in verschiedener Weise.

Darum macht ein Wassertropfen "Plopp"

Forscher haben das Rätsel um das Geräusch gelöst - und herausgefunden, was man dagegen tun kann.

Einmal selbst Einstein sein

Wer in der virtuellen Realität Einstein ist, profitiert davon.

Hirnstimulation nur für Rechtshänder?

Depressionen auf diese Weise zu behandeln, könnte bei einigen Menschen nicht funktionieren.

Morgenmenschen sind seltener depressiv

Der Chronotyp beeinflusst offenbar die psychische Gesundheit.

Sind Kinder heute geduldiger als früher?

Wenn es um eine süße Belohnung geht, könnte das womöglich zutreffen.

Ist die Lebensdauer begrenzt?

Wer erst einmal ein gewisses Alter erreicht hat, scheint plötzlich langsamer zu altern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen