Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Angst verlängert Wehen

Aktuelles

Schwangere Frau hält sich die Hand an den Bauch

Frauen, die Angst vor der Entbindung haben, leiden länger unter Wehen als furchtlose Frauen.
© Oscar Brunet - Fotolia

Mo. 16. Juli 2012

Wehen: Ängstliche Schwangere leiden länger

Jede Schwangere hofft, dass sie ihr Kind ohne größere Zwischenfälle zur Welt bringt. Nicht jeder wird dieser Wunsch erfüllt. Und manche trifft es gleich doppelt: Ausgerechnet Frauen, die Angst vor der Entbindung haben, leiden länger unter Wehen als furchtlose Frauen.

Eine Stunde und dreißig Minuten, also die komplette Dauer eines Spielfilms. So viel länger leiden ängstliche Frauen unter Wehen. Das haben Mediziner vom Akershus Universitätsklinikum Oslo in Norwegen bei der Untersuchung von 2206 Schwangeren herausgefunden. Während unbesorgte Mütter die Wehen im Durchschnitt sechseinhalb Stunden aushalten müssen, sind es bei den weniger gelassenen satte acht Stunden.

Anzeige

Auch bei der Entbindung selbst sind die ängstlichen Frauen im Nachteil. Hebammen und Ärzte müssen bei ihnen häufiger auf Geburtshilfen wie Zangen oder Saugglocken zurückgreifen. Die an der Untersuchung beteiligte Samantha Salvesen Adams fand dennoch beruhigende Worte für die Ängstlichen. Die Forscherin versicherte, dass ängstliche Frauen ihre Kinder in der Regel erfolgreich entbinden – aller Widrigkeiten zum Trotz. Ihr zufolge sei es daher nicht nötig, dass Ärzte einen vorsorglichen Kaiserschnitt empfehlen.

Von Angst vor der Entbindung sind etwa fünf bis 20 Prozent aller Schwangeren betroffen. Meist sind es Erstgebärende, sehr junge Frauen oder werdende Mütter, denen es an Unterstützung seitens des Partners, der Familie und Freunde mangelt. Auch Frauen mit psychischen Problemen haben häufiger Angst vor der Geburt.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwerkraft: Michael Jackson hat getrickst

Forscher haben das Geheimnis um die legendäre Vorwärtskippe des King of Pop gelüftet.

Musik und Sprachen helfen dem Gehirn

Bei Musikern und Menschen, die zweisprachig sind, arbeitet das Gehirn effizienter.

Narzissmus an den Augenbrauen ablesen

Die Form und Fülle der Brauen verrät offenbar einiges über die Persönlichkeit.

Männer: Lange Beine sind attraktiver

Frauen bevorzugen offenbar Männer mit längeren Beinen, wie eine Studie zeigt.

Fett und Süßes blockieren Ess-Bremse

Eine energiereiche Ernährung kurbelt den Drang zu essen weiter an.

Osteoporose-Mittel bekämpft Haarausfall

Eine interessante Nebenwirkung könnte der Glatze Einhalt gebieten.

Lernschwäche oder doch nur Allergie?

Bei jungen Kindern können sich die Symptome sehr ähneln.

Warum ein Foto pro Tag glücklich macht

3 Gründe sprechen dafür, täglich ein Foto zu machen und es im Internet zu posten.

Helfen Bakterien bei Neurodermitis?

Ein Spray mit Hautbakterien könnte die Symptome der Krankheit lindern.

Sauna senkt das Schlaganfall-Risiko

Wer mehrmals pro Woche sauniert, senkt damit sein persönliches Risiko für einen Schlaganfall.

Kinder: Musik hören stärkt Familienbande

Hören Eltern gemeinsam mit ihren Kindern Musik, stärkt das die Bindung.

Neugierige Kinder haben bessere Noten

Die Freude am Forschen und Entdecken wirkt sich auch auf die schulischen Leistungen aus.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen