Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Essen mit der Exfreundin

Aktuelles

Ein junges Paar isst im Restaurant.

Liebe geht durch den Magen. Von daher ist ein Essen mit dem Exfreund immer "verdächtig".
© EastWest Imaging - Fotolia

Fr. 13. Juli 2012

Essen mit der Exfreundin: Garantie für Eifersucht

"Übrigens, ich bin heute Abend mit meiner Exfreundin zum Essen verabredet." Dieser harmlos klingende Satz macht die aktuelle Partnerin mit Sicherheit rasend vor Eifersucht. Und, keine Sorge, Männern geht es nicht anders, wie US-amerikanische Forscher herausgefunden haben.

Anzeige

Vielleicht ist es ja nur ein unverfängliches Treffen unter guten Freunden mit gemeinsamer Vergangenheit? Jedenfalls lässt der Plan, mit dem oder der "Ex" essen zu gehen, beim aktuellen Lebensgefährten die Alarmglocken schriller klingeln als jede andere Art der Verabredung, zum Beispiel zum Kaffeetrinken oder zu einem Telefonat. Selbst Mittagessen wurde von den etwa 150 Testpersonen in der Studie als weniger "schlimm" eingestuft als eine gemeinsame Mahlzeit am Abend. Das schreiben die Forscher der Cornell Universität in Ithaka im Fachblatt PLoS ONE.

"Gemeinsame Mahlzeiten sind weit mehr als nur gemeinsame Nahrungsaufnahme", kommentiert der Studienleiter Dr. David Kniffin die Ergebnisse. "Die Menschen vermuten offensichtlich, dass man sich dabei sowohl körperlich als auch emotional näher kommt", formulieren die Forscher in ihrer Veröffentlichung. Wie wichtig gemeinsames Essen im sozialen Zusammenhang sei, sehe man laut Kniffin unter anderem daran, wie viel Wert darauf unter Freunden, in der Familie und zwischen Geschäftspartnern gelegt werde.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kakao bringt das Gehirn auf Trab

Die in Kakao enthaltenen Pflanzenstoffe haben offenbar eine positive Wirkung auf das Gehirn.

Treppensteigen macht glücklich

Zwischen alltäglicher Bewegung und dem Wohlbefinden gibt es einen Zusammenhang.

Corona: Pandemie erhöht den Blutdruck

Während des Lockdowns wurden deutlich mehr Patienten mit Bluthochdruck in Kliniken eingeliefert.

Haarausfall wegen Corona-Pandemie?

Stressbedingter Haarausfall und Hautprobleme haben während der Corona-Krise zugenommen.

Schneller ausnüchtern mit Atem-Gerät

Mithilfe eines einfachen Atem-Geräts lässt sich Alkohol aus dem Blut schneller entfernen.

Unfruchtbar nach Absetzen der Pille?

Oft dauert es einige Zeit, bis die Fruchtbarkeit nach dem Absetzen der Verhütung zurückkehrt.

Was der Lebensstil der Mutter verrät

Lebt die Mutter gesund, bleiben oft auch ihre Kinder lange von einem Herzinfarkt verschont.

Grippeimpfstoff aus Tabakpflanzen

Der pflanzliche Impfstoff wurde in zwei großen Studien bereits erfolgreich an Menschen getestet.

Gehirn sehnt sich nach einem Happy End

Eine Erfahrung beurteilen wir oft danach, wie sie sich entwickelt - und vor allem, wie sie endet.

Kann Vitamin B3 vor Hautkrebs schützen?

Eine Vitamin-B3-Variante minimiert offenbar Schäden durch UV-Strahlen.

Zinkoxid-Socken gegen Käsefüße

Speziell beschichtete Socken schützen vor Schweißfüßen und bakteriellen Infektionen.

Rückwärtszählen lindert Schmerzen

Zählen beschäftigt das Gehirn offenbar so gut, dass Schmerzen in den Hintergrund rücken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen