Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Herbst-Geborene leben länger

Aktuelles

Sehr alter, glücklicher Mann

Hundert Jahre alt zu werden, fällt leichter, wenn man im Herbst geboren wurde.
© tina7si - Fotolia

Di. 17. Juli 2012

Herbst-Geborene leben länger

Alt ist man, wenn einem der Bürgermeister per Brief zum Geburtstag gratuliert. Richtig alt ist man, wenn er zum Händeschütteln persönlich vorbeikommt. Dabei steht immer die eine Frage im Mittelpunkt: Wie sind Sie nur so alt geworden? Die Antworten der Jubilare reichen vom regelmäßigen Spaziergang bis zum täglichen Glas Schnaps, Forscher hingegen haben eine ganz simple Erklärung gefunden.

Anzeige

Sehr alte Menschen sind auffallend oft im September, Oktober und November geboren. Im Umkehrschluss heißt das: Herbst-Geborene leben länger. Zu dieser Erkenntnis sind die Wissenschaftler Leonid Gavrilov und Natalia Gavrilova von der Chicagoer Universität bei ihrer Suche nach dem Geheimrezept hohen Alters gelangt. Die beiden hatten Daten von über 1.500 US-amerikanischen Hundertjährigen gesammelt und ausgewertet.

Um ihre Erkenntnis wasserdicht zu machen, haben die zwei Altersforscher überprüft, ob im Herbst generell mehr Menschen und somit auch lang Lebende geboren werden. Und können dies verneinen.

Schwammig bleibt hingegen die Erklärung, warum gerade die im Herbst Geborenen so lange leben. Leonid Gavrilov macht saisonale Krankheiten wie eine Sommerinfektion dafür verantwortlich. Wer sich in frühen Kindesjahren infiziere, leide das ganze restliche Leben unter den Auswirkungen. Da die Infektion saisonal auftrete, treffe sie nicht jedes Kind gleichermaßen. Andere Forscher sehen die Ursachen in saisonalem Vitaminmangel oder jahreszeitlich schwankenden Hormonspiegeln.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sport am Morgen senkt das Krebs-Risiko

Bewegung in den Morgenstunden hat offenbar einen besonders positiven Effekt.

Weniger Lärm in der Corona-Pandemie

Während der Lockdowns ist die Lärmbelastung in Städten stark gesunken.

Mehr Herzinfarkte bei Präsidentschaftswahl

Kurz nachdem Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde, kam es zu mehr Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Zucker zur Therapie bei Multipler Sklerose?

Ein spezieller Zucker könnte das Myelin reparieren, das bei MS beschädigt ist.

Schlaganfall-Therapie mit Blutdruckmanschette

Eine ungewöhnliche Therapie verbessert die Erholung nach einem Schlaganfall.

Macht Corona Männer unfruchtbar?

Das Coronavirus könnte auch die Hoden befallen. Alle Fakten dazu lesen Sie hier.

Stuhl-Transplantation für ewige Jugend

Versuche mit Mäusen zeigen, wie stark sich die Darmflora auf das Gehirn auswirkt.

Darum bevorzugen Erkältungsviren Kälte

Es gibt eine Erklärung dafür, warum wir im Herbst und Winter häufiger krank werden.

Covid-19 infiziert auch Träume

Viele Menschen leiden während der aktuellen Corona-Pandemie unter Albträumen.

Raps- statt Sojaschnitzel?

Aus Rapsproteinen könnte sich Fleischersatz herstellen lassen.

Tätowierte Haut schwitzt weniger

Gerade bei stark tätowierten Menschen könnte das zum Problem werden, warnen Forscher.

Helsinki: Hunde erschnüffeln Covid-19

Die speziell ausgebildeten Hunde erkennen die Infektion schon bevor Symptome auftreten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen