Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Narkose für Nilpferde

Aktuelles

Zwei brüllende Nilpferde im Zoo.

Nilpferde zu narkotisieren, gilt unter Tiermedizinern als besondere Herausforderung. Es fängt schon damit an, die dicke Haut mit einer Injektionsnadel zu durchstechen ...
© sattapapan tratong - Fotolia

Mo. 09. Juli 2012

Narkose: Das haut das stärkste Nilpferd um

Auch Nilpferde im Zoo müssen mal operiert werden und brauchen dabei eine Narkose - für Tierärzte ein Problem. Einfach nur die Dosis zu erhöhen, reicht da nicht. An der Veterinärmedizinischen Universität Wien haben Forscher nun eine neue, zuverlässige Art der Narkose entwickelt.

Anzeige

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Journal of the American Veterinary Association stellten Wissenschaftler um Chris Walzer vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie der Uni in Wien eine neue Narkosemethode vor. Sie testeten sie an zehn Flusspferden, die einen operativen Eingriff benötigten. Dabei verwendeten sie eine Kombination der Narkosemittel Medetomidin und Ketamin, die ein sicheres Operieren ermöglichte. Interessanterweise legte die Hälfte der Tiere während des Eingriffs eine zehnminütige Atempause ein, allerdings geriet keines der Tiere in einen kritischen Gesundheitszustand. Denn Nilpferde besitzen von Natur aus einen ans Tauchen angepassten Stoffwechsel, "um den Sauerstoff in ihrem Blut effektiver zu nützen", erklärt Walzer.

Bei Narkosen mit gängigen Mitteln tauchten bei Nilpferden immer wieder Schwierigkeiten auf. Oft reichte die Narkosetiefe nicht aus, um einen chirurgischen Eingriff durchzuführen. Wenn ein betäubtes Flusspferd aufwacht, bringen sich die Tierärzte besser in Sicherheit. Vielfach gab es ernste Probleme mit der Atmung - zum Teil wachten die Tiere nicht mehr auf.

Fw/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hilft Musik beim Vokabelnlernen?

Forscher haben untersucht, welche Rolle Hintergrundmusik beim Lernen spielt.

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Wenn das Pflaster mitdenkt

Mit dem neuen Pflaster könnten Pfleger von außen erkennen, wann eine Wundauflage gewechselt werden muss.

Weniger Hirnleistung während der "Tage"?

Forscher haben ermittelt, wie sich Hormonschwankungen auf das Gehirn auswirken.

Forscher entwickeln probiotisches Bier

Sie erhoffen sich einen Zusatznutzen für den Darm und das Immunsystem.

Diabetes durch dreckige Luft?

Forscher prüften, was es mit diesem Verdacht auf sich hat. Mit unerwartetem Ergebnis.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen