Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schwache Sportler sind im Team besser

Aktuelles

Zwei Läufer bei der Staffelholz-Übergabe

Schwächere Sportler laufen im Team zur Höchstform auf, so auch beim Staffellauf.
© william87 - Fotolia

Mo. 30. Juli 2012

Schwache Sportler sind im Team besser

Langsame Sprinter rennen in einer Staffel schneller als wenn sie nur für sich laufen. Das gleiche gilt für Schwimmer. Und im Finale ist dieser Effekt sogar noch stärker ausgeprägt als in Vorrundenläufen.

Anzeige

Erfreuliche Nachrichten haben Deborah Feltz und Kaitlynn Osborn von der Michigan State University in den USA da für Fans geliefert. Sind deren Lieblingsteams durch die verbesserte Einzelleistungen dem Sieg doch nun ein Stückchen näher. Auch Trainer dürften sich über die Studienergebnisse freuen. Mit dem Wissen um den Motivationsschub im Team dürften sie ihre Schützlinge in Zukunft noch besser einsetzen können.

Wäre da nicht ein anderer Effekt, den die beiden Wissenschaftlerinnen in genau den gleichen Teams entdeckt haben. Die schnellsten Sprinter oder Schwimmer eines Staffelteams tendieren nämlich dazu, in der Mannschaft langsamer zu rennen beziehungsweise zu schwimmen als wenn sie alleine unterwegs sind. So gleichen sich die Leistungen der einzelnen Sportler im Team einander an.

Zugleich unterscheiden sich langsame Männer und Frauen in der Art und Weise, wie sie im Team angespornt werden. Frauen werden zu Ausnahmeleistungen angetrieben, wenn sie den Eindruck haben, für das Team unentbehrlich zu sein. Männer vergleichen sich mit den Kollegen. Sie legen dann einen Zahn zu, wenn sie spüren, dass sie besser als ein Teamkollege sein könnten.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Finnland: Blutgruppe als Tattoo

Eine ungewöhnliche Kampagne will mehr junge Menschen zum Blutspenden motivieren.

Sorgt Schichtarbeit für Blasenprobleme?

Wer nachts arbeitet, leidet offenbar häufiger unter einer überaktiven Blase.

Ein Knie mit Arthrose "knackt" anders

Eine Schalldiagnose könnte Knorpelschäden im Gelenk früher erkennen.

Mittagsschlaf senkt den Blutdruck

Ein Nickerchen hat eine ähnliche Wirkungen wie das Reduzieren von Salz oder Alkohol.

Helfen Stehpulte gegen Übergewicht?

Forscher sind zu einem ernüchternden Ergebnis gekommen.

Pilze erhalten die geistigen Fähigkeiten

Das ist offenbar auf einen Bestandteil zurückzuführen, der in vielen Pilzsorten steckt.

Mit Heuschnupfen am Steuer?

Eine Allergie kann die Fahrtüchtigkeit ebenso beeinflussen wie Alkohol.

Wie teuer nächtliche Toilettengänge sind

Wer nachts häufig zur Toilette muss, sorgt für wirtschaftliche Einbußen.

Frühstücken schützt das Herz

Eine energiereiche Mahlzeit am Morgen könnte uns vor Herzinfarkt und Schlaganfall bewahren.

Telefongespräche fördern das Stillen

Telefonate unter Müttern führen offenbar dazu, dass Babys eher gestillt werden.

Spermienqualität nimmt seit Jahren ab

Forscher führen das auf Chemikalien zurück, die im Alltag oft zu finden sind.

Lässt sich Schlaf nachholen?

Wer unter der Woche wenig schläft, versucht das Defizit oft am Wochenende wieder auszugleichen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Anzeige

Service

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen