Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Probleme nach Weingenuss

Aktuelles

Frau mit Rotweinglas

Selbst in Maßen genossen, vertragen viele Menschen Wein nur schlecht.
© vgstudio - Fotolia

Mo. 02. Juli 2012

Weinunverträglichkeit: kein Alkoholproblem

Trinken Sie gerne Wein? Dem traditionsreichen Getränk werden viele positive Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Allerdings verträgt ihn nicht jeder – selbst bei moderaten Trinkmengen. Magenkrämpfe, Atemnot, Juckreiz können auftreten. Der Fachbegriff dafür heißt "Weinunverträglichkeit". Die erste Studie dazu kommt aus Mainz.

Anzeige

Mittels Fragebogen fand man unter den 948 befragten Studienteilnehmern 68 Personen, die unter Symptomen einer Weinunverträglichkeit litten. Zum Teil erkannten sie von allein, dass etwas nicht ganz stimmte und zum Teil machte sie erst der Fragebogen darauf aufmerksam. Frauen waren mit einem Anteil von knapp neun Prozent häufiger betroffen als Männer mit etwas mehr als fünf Prozent. Festzustellen waren Allergie-ähnliche Symptome, wie:

  • Juckreiz
  • Hautrötung
  • Anschwellen von Lippen, Gaumen oder Hals
  • verschnupfte Nase
  • Herzrasen
  • niedriger Blutdruck
  • Brennen von Lippen, Gaumen oder Hals
  • Magen- oder Darmkrämpfe
  • Atemnot/Asthma
  • Kreislaufzusammenbruch

Von einem Kreislaufkollaps, einer sehr schwerwiegenden Nebenwirkung, berichteten allerdings nur zwei Personen. Wesentlich häufiger waren gerötete Haut, eine Schnupfnase und Durchfall. Auffallend - trotz Nebenwirkungen tranken die Betroffenen nicht weniger Alkohol als die anderen Studienteilnehmer.

Ob es sich um eine echte Allergie oder eine Alkohol-Unverträglichkeit handelt, kann abschließend nicht gesagt werden. Für eine Allergie spricht, dass durch den Herstellungsprozess Eiweißstoffe der Trauben in den Wein gelangen, die das Immunsystem auf den Plan rufen. Auch von der Häufigkeit ähnelt die Wein-Unverträglichkeit anderen Nahrungsmittelallergien.

FW

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wer als Teenie kocht, isst später gesünder

Es zahlt sich aus, schon in jungen Jahren kochen zu lernen.

Bluthochdruck: Musik unterstützt Therapie

Musik zu hören, intensiviert die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Studie zeigt: Lächeln wirkt cool

Keine Emotionen zu zeigen, wirkt dagegen eher unfreundlich und kühl.

Männer sind genauso eitel wie Frauen

Eine Umfrage zeigt: Jeder Zweite würde ohne Styling nie das Haus verlassen.

Frühaufsteher leben länger als Nachteulen

Ständig gegen die eigene innere Uhr zu leben, macht offenbar krank.

Live-Musik gleicht Hirnwellen an

Hört eine Gruppe von Menschen Live-Musik, synchronisieren sich ihre Hirnwellen.

Augenbrauen helfen, Gefühle zu deuten

Das könnte für das Überleben der Menschheit eine wichtige Rolle gespielt haben.

Schlaganfall durch gebrochenes Herz?

Das Broken-Heart-Syndrom erhöht das Risiko für einen Schlaganfall.

Wer sich bewegt, ist glücklicher

Wie viel Sport pro Woche nötig ist, damit das Glückslevel ansteigt, zeigt eine neue Studie.

Seitensprung: Oft ist es der beste Freund

Forscher haben untersucht, mit wem untreue Partner am häufigsten fremdgehen.

Magenverkleinerung sorgt für Liebesglück

Nach einer Magen-OP verändert sich offenbar häufig der Beziehungsstatus.

Wie klingt das perfekte „Hallo“?

Freundlich oder feindselig? Wie ein "Hallo" klingt, hängt von der Betonung der Silben ab.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Weltneuheit für natürliches Hören.

Die Pure Charge&Go Hörgeräte bieten Ihnen die Kombination aus natürlichstem Klang der eigenen Stimme und dem Komfort nie mehr Batterien wechseln zu müssen! Machen Sie jetzt den Alltagstest beim Signia Innovationspartner!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen