Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Zecken machen einen zum Vegetarier

Aktuelles

Saftiges Rindersteak

Ein leckeres, saftiges Steak − für Fleischallergiker ein Alptraum.
© M.studio - Fotolia

Fr. 27. Juli 2012

Zecken machen einen zum Vegetarier

Steak-Liebhaber aufgepasst: Genießen Sie das Fleisch, solange Sie es noch können. Denn wer von einer Zecke gestochen wird, kann eine Allergie gegen rotes Fleisch entwickeln.

Anzeige

Keine schöne Vorstellung: Nachdem man am Abend noch ein leckeres Steak verputzt hat und satt und zufrieden ins Bett gegangen ist, reißt es einen nach ein paar Stunden aus dem Schlaf. Eine schwere allergische Reaktion mit Atemnot hat einen ereilt, das ganze Gesicht geschwollen und voller Pusteln. Realität für Menschen, die an einer Fleischallergie erkrankt sind. Ärzten war bisher schleierhaft, wie es durch den Fleischkonsum zu solch heftigen Reaktionen kommen konnte.

Forscher der Virginia Commonwealth University, USA, haben das Geheimnis gelüftet. Fleischallergiker reagieren auf ein bestimmtes Zuckermolekül, das in rotem Fleisch vorkommt. Die Wissenschaftler fragten sich allerdings, warum die Betroffenen überhaupt auf diesen Bestandteil reagieren. Die Antwort: Ihre Körper hatten gegen dieses Zuckermolekül in der Vergangenheit bereits Antikörper entwickelt. Aber auch hier fragten sich die Forscher: Warum? Der Mensch ist schließlich an den Konsum von Fleisch gewöhnt. Die Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass ein vorausgegangener Zeckenstich der Auslöser sein kann. Über den Zeckenspeichel könnte der Allergieauslöser − das Zuckermolekül, das auch im Fleisch enthalten ist − ins Blut gelangt sein und die körpereigene Abwehr aktiviert haben.

Die Forscher empfehlen daher denen, die sich tatsächlich eine Fleischallergie eingefangen haben, besser auf Schwein, Rind, Lamm und Wild zu verzichten. Tröstlich für die Deutschen: die Zecken, auf deren Konto die Allergie geht, kommen in unseren Breiten gar nicht vor.

FW/FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fruchtbarkeit: Was Männer tun können

Übergewicht, vor allem dicke Oberschenkel, sind bei einem Kinderwunsch nicht hilfreich.

Sind die Weltmeister zu satt?

Die Neurobiologie könnte die schwache Leistung der deutschen Mannschaft gegen Mexiko erklären.

Haben alle Fußballer O-Beine?

Die Neigung zu krummen Beinen gehört offenbar zum Berufsrisiko.

Bittergurken senken den Blutzucker

Je höher der Blutzucker ist, desto günstiger ist der Effekt des Naturprodukts.

Religion: Der Glaube verlängert das Leben

Eine Todesanzeigen-Analyse zeigt: Wer einer Religion angehört, lebt länger.

Krähenfüße lassen Gefühle echt wirken

Kleine Falten um die Augen wirken sich darauf aus, wie wir Gefühle bei anderen Menschen einstufen.

Honig bei verschluckter Knopfzelle

Das süße Hausmittel könnte helfen, Komplikationen zu verhindern.

Handy-Regeln sorgen nicht für gute Noten

Klare Regeln für den Medienkonsum könnten sogar kontraproduktiv sein.

Kleidung: Kittel macht Ärzte kompetent

Für Patienten spielt es offenbar eine große Rolle, was Ärzte tragen.

Darmgeräusche geben Hinweis auf Reizdarm

Die Krankheit könnte sich offenbar ganz einfach diagnostizieren lassen.

Wovor wir uns am meisten ekeln

Forscher haben 6 Dinge identifiziert, die bei uns besonders großen Ekel hervorrufen.

Wie Bananen bei der Wundheilung helfen

In vielen Entwicklungsländern werden Bananenschalen als Pflaster genutzt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen