Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Alkohol: Ehefrauen trinken mehr

Aktuelles

Frau und Mann trinken Weizenbier.

In der Ehe gleicht sich der Alkoholkonsum von Frauen und Männern an.
© Kzenon - Fotolia

Mo. 20. August 2012

Alkohol: Ehefrauen trinken mehr

Ob man viel Alkohol trinkt oder nicht, hängt auch davon ab, ob man verheiratet ist. Frauen trinken in der Ehe mehr Alkohol, verheiratete Männer picheln dagegen eher weniger. Soziologen aus den USA sind dem Phänomen auf den Grund gegangen.

Anzeige

Den Forschern von der Universität von Cincinnati in Ohio ist die Ursache dieses Phänomens völlig klar: Ehepartner gleichen sich in einer langjährigen Beziehung einander an. Und so färbt auch die Einstellung zum Alkoholkonsum auf den Partner ab. Da Männer im Allgemeinen mehr Alkohol trinken als Frauen, hat die Angleichung zur Folge, dass Ehefrauen eben ab und an ein Gläschen mehr trinken als vorher, während sich ihre Gatten nun häufiger mäßigen.

Die US-Soziologen hatten Daten von über 5.300 Erwachsenen ausgewertet, die zu Alkohol und Beziehungsstatus befragt worden waren. Dabei stellten sie fest, dass Männer, die in einer langjährigen Beziehung stecken, weniger Alkohol trinken als Singles, Witwer oder geschiedene Männer. Besonders Männer, die frisch getrennt sind, ertränken ihr Leid in Alkohol.

Frauen trinken nach Jahren der Ehe dagegen mehr Alkohol als Frauen, die Single, geschieden oder verwitwet sind. Allerdings neigen Frauen, die in Scheidung leben, eher zu Alkoholproblemen als Verheiratete.

Warum die Ehepartner sich in Sachen Alkoholkonsum annähern, haben die Wissenschaftler nicht weiter untersucht. So konnten sie nicht sagen, ob es daran liegt, dass Frauen sich ihre Männer schön trinken müssen und Männer in Beziehungen zahm werden.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Superhelden machen uns hilfsbereiter

Schon der Anblick eines Superhelden motiviert uns dazu, anderen zu helfen.

Frauen sind zäher als gedacht

Entgegen vieler Vorurteile zeigt eine neue Studie: Frauen sind körperlich ebenso belastbar wie Männer.

Krebs: Tumor mit Zucker aushungern

Ein bestimmter Zucker könnte helfen, das Tumor-Wachstum zu bremsen.

Hypnose hilft beim Reizdarm-Syndrom

Regelmäßige Sitzungen zeigen bei Betroffenen sehr gute Erfolge.

Hungrige Zecken sind besonders aktiv

Bis zu ein Jahr können die Blutsauger ohne eine Mahlzeit überleben.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen