Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schnarchende Kleinkinder

Aktuelles

Schlafendes Kleinkind

Tiefer Schlummer - ganz ohne zu schnarchen.
© Hallgerd - Fotolia

Mo. 13. August 2012

Kinder: Schnarchen macht verhaltensauffällig

Vorschulkinder, die laut schnarchen, zeigen häufiger Verhaltensauffälligkeiten. Sie seien häufiger hyperaktiv, depressiv oder unaufmerksam, berichten Wissenschaftler aus Cincinnati, USA, im Fachblatt Pediatrics.

Anzeige

Die Forscher hatten die Mütter von 249 Kindern nach Verhalten und Schlaf ihrer 2- bis 3-jährigen Sprösslinge befragt. Schnarchten die Kleinen in diesem Alter regelmäßig laut an zwei bis drei Tagen pro Woche fielen bei ihnen mehr Verhaltensprobleme auf im Vergleich zu den Kindern, die nicht oder nur kurzzeitig schnarchten. Etwa eines von zehn Kindern leidet unter regelmäßigem Schnarchen.

Diese Studie bestätigt, was bereits eine andere Forschergruppe herausfand, trägt jedoch einen zusätzlichen Aspekt bei: "Das Schnarchen betraf vor allem Kinder, die nicht oder nur kurz gestillt wurden und aus einkommensschwachen Familien stammten", sagte Dr. Dean Beebe, der Studienleiter. Er rät daher, dass Kinderärzte bei dieser Patientengruppe besonders auf das Schnarchen achten sollten, um es frühzeitig behandeln zu können. Beebe: "Schnarchen wird in Comics oft als süß und lustig verharmlost. Es ist jedoch nicht normal, wenn das Schnarchen mehrere Monate andauert. Es ist ein Zeichen für Atemprobleme, die behandelt werden können."

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sind die Weltmeister zu satt?

Die Neurobiologie könnte die schwache Leistung der deutschen Mannschaft gegen Mexiko erklären.

Haben alle Fußballer O-Beine?

Die Neigung zu krummen Beinen gehört offenbar zum Berufsrisiko.

Bittergurken senken den Blutzucker

Je höher der Blutzucker ist, desto günstiger ist der Effekt des Naturprodukts.

Religion: Der Glaube verlängert das Leben

Eine Todesanzeigen-Analyse zeigt: Wer einer Religion angehört, lebt länger.

Krähenfüße lassen Gefühle echt wirken

Kleine Falten um die Augen wirken sich darauf aus, wie wir Gefühle bei anderen Menschen einstufen.

Honig bei verschluckter Knopfzelle

Das süße Hausmittel könnte helfen, Komplikationen zu verhindern.

Handy-Regeln sorgen nicht für gute Noten

Klare Regeln für den Medienkonsum könnten sogar kontraproduktiv sein.

Kleidung: Kittel macht Ärzte kompetent

Für Patienten spielt es offenbar eine große Rolle, was Ärzte tragen.

Darmgeräusche geben Hinweis auf Reizdarm

Die Krankheit könnte sich offenbar ganz einfach diagnostizieren lassen.

Wovor wir uns am meisten ekeln

Forscher haben 6 Dinge identifiziert, die bei uns besonders großen Ekel hervorrufen.

Wie Bananen bei der Wundheilung helfen

In vielen Entwicklungsländern werden Bananenschalen als Pflaster genutzt.

Kinder: Schlafmangel erhöht Blutfette

Ein Schlafdefizit in jungen Jahren macht sich auch im späteren Leben bemerkbar.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen