Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Lernen im Schlaf funktioniert

Aktuelles

Schlafender, junger Mann

Lernen im Schlaf? "Träum weiter" hätte man da früher noch gedacht.
© Phase4Photography - Fotolia

Di. 28. August 2012

Lernen im Schlaf funktioniert

Im Schlaf lernen zu können, wäre nicht nur für Schüler und Studenten ein Traum. Mit Vokabeln funktioniert dies zwar noch nicht, doch konnten israelische Forscher in einer aktuellen Studie zeigen, dass unser Gehirn neue Informationen im Schlaf abspeichern kann.

Anzeige

Folgen im Schlaf bestimmte Gerüche auf bestimmte Töne, kann sich das Unterbewusstsein im wachen Zustand daran erinnern, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Nature Neuroscience. Sie hatten für ihre Studien schlafenden Personen verschiedene Töne vorgespielt und diese mit angenehmen oder unangenehmen Gerüchen kombiniert. Die Forscher konnten zeigen, dass das menschliche Gehirn im Schlaf, ähnlich wie in wachem Zustand, auf Gerüche reagiert: Wir inhalieren tief, wenn wir einen angenehmen Duft riechen. Dagegen stoppen wir die Atmung kurz, wenn wir einem üblen Geruch ausgesetzt sind. Interessanterweise atmeten die Studienteilnehmer im Verlauf der Studie dem Ton entsprechend, selbst wenn kein zugehöriger Geruch vorhanden war - und das nicht nur im Schlaf, sondern auch in wachem Zustand.

Eine wichtige Rolle für das Lernen im Schlaf scheint zudem die Tiefschlafphase zu spielen, eine Phase, in der auch Gedächtnisbildung stattfindet. Während der Traumphase, dem REM-Schlaf, reagierten die Teilnehmer zwar besonders gut, doch sie erinnerten am nächsten Morgen nur noch schlecht an die Eindrücke. Die Forscher vermuten, dass die neuen Informationen auf ähnliche Weise vergessen werden, wie sich uns unsere Träume nach dem Aufwachen entziehen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Leidenschaft als Strategie in der Liebe

Warum US-Amerikaner ihrem Partner gegenüber leidenschaftlicher sind als Ostasiaten.

Hausarbeit beeinflusst die Gesundheit

Ältere Männer arbeiten deutlich weniger im Haushalt als Frauen - mit Folgen für die Gesundheit.

Geschäftsreisen belasten die Psyche

Wer häufig beruflich verreist, hat ein höheres Risiko für Depressionen und Angststörungen.

Mit Wirkstoff-Pflaster zum Wunschgewicht?

Ein spezielles Pflaster mit Mikronadeln könnte die Fettverbrennung ankurbeln.

Warum Frauen schneller frieren

Dass Frauen bei kalten Temperaturen eher frösteln als Männer, ist kein Vorurteil.

Gestresst? Wie das Shirt des Partners hilft

Der Geruch des Shirts eines geliebten Menschen reduziert offenbar Stress und Anspannung.

Lieber Schoko oder doch den Apfel?

Warum der Mensch sich so gern für das falsche Lebensmittel entscheidet.

Jünger aussehen dank Gesichtstraining

Ganz ohne OP: 32 verschiedene Übungen machen das Gesicht deutlich jugendlicher.

Blaubeeren verbessern Strahlentherapie

Extrakte aus der Frucht zeigten Erfolge bei Krebszellen vom Gebärmutterhals.

Den Stoffwechsel trainieren

Reagiert der Körper flexibel auf Fette und Kohlenhydrate, hält das gesund.

Sekt: Prickeln liefert Hinweis auf Qualität

Anhand der Prickel-Geräusche lässt sich offenbar die Qualität eines Schaumweins beurteilen.

Mit Weihrauch gegen Multiple Sklerose?

Ein Extrakt des Gummiharzes könnte bei der entzündlichen Krankheit helfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen