Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Ohnmächtig werden liegt in den Genen

Aktuelles

Eineiige Zwillinge

Ist bei eineiigen Zwillingen schon einmal einer umgekippt, ist auch der zweite Zwilling häufiger davon betroffen.
© Sergii Figurnyi - Fotolia

Di. 07. August 2012

Ohnmächtig werden liegt in den Genen

"Hysterie" sagt man oft, wenn Mädchen bei Konzerten reihenweise umkippen, "übersensibel", wenn jemandem beim Anblick von Blut schwarz vor Augen wird. Forscher haben jetzt festgestellt, dass die Neigung, ohnmächtig zu werden, zum Teil genetisch bedingt ist.

Anzeige

Allerdings sei wahrscheinlich nicht ein einziges Gen dafür verantwortlich, sondern mehrere Gene in Kombination mit Umwelteinflüssen, berichtet das Team aus deutschen und australischen Forschern in der medizinischen Fachzeitschrift Neurology. Für ihre Studie hatten die Forscher eineiige und zweieiige Zwillingspaare untersucht, von denen mindestens einer schon einmal ohnmächtig geworden war. Wenn bei eineiigen Zwillingen schon einmal einer umgekippt war, war auch der zweite Zwilling deutlich häufiger davon betroffen als bei zweieiigen Zwillingen.

Bei der vasovagalen Synkope, wie diese Form des kurzzeitigen Bewusstseinsverlusts auch genannt wird, werden die Blutgefäße weit gestellt, so dass kurzfristig das Blut versackt. Das Gehirn wird nicht ausreichend mit Blut versorgt, wodurch es einem schwarz vor den Augen wird. Durch die unfreiwillig horizontale Lage ist der Körper automatisch in einer Position, in der der Kopf wieder gut mit Blut versorgt wird. Auslöser können Aufregung, Schmerzen, Angst oder große Freude sein.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Leben schwarze Hunde länger?

Forscher untersuchen den Einfluss der Fellfarbe auf die Lebensdauer.

Sex mit dem Ex: eine gute Idee?

Dass Sex mit dem Ex-Partner nicht per se schlecht für die Seele sein muss, belegt eine neue US-Studie.

Ausdauertraining für den Darm

Ausdauertraining kann sich positiv auf die Bakteriengemeinschaft im Darm auswirken

Nach OP: Wassereis hilft bei Verwirrtheit

Ein Arzt erklärt, warum Wassereis Patienten nach einer Vollnarkose helfen kann.

Wer zusammenzieht, nimmt zu

Ein gemeinsamer Haushalt sorgt offenbar für Extra-Kilos auf der Waage.

Gehirn funktioniert im Herbst besser

Die geistige Leistung schwankt offenbar mit den Jahreszeiten, wie eine Studie zeigt.

Antibiotika: Nur jeder Zweite weiß Bescheid

Die Hälfte der Deutschen weiß nicht, dass Antibiotika nur gegen Bakterien helfen.

Geburt: Warum Väter dabei sein sollten

Männer, die bei der Entbindung dabei sind, kümmern sich später besser um ihre Kinder.

Magenbypass vor Schwangerschaft?

Eine bariatrische Operation senkt das Risiko für Komplikationen in der Schwangerschaft enorm.

Chirotherapie: Nicht ohne Risiko

Gerade Eingriffe an der Halswirbelsäule bergen Risiken, berichtet ein Mediziner.

Fast-Food-Entzug ähnelt Drogen-Entzug

Ein Verzicht auf Pommes, Burger & Co kann für Entzugserscheinungen sorgen.

Wie Hautzellen gegen Mutationen kämpfen

Unsere Haut muss permanent gegen mutierte Zellen kämpfen, um Krebs zu verhindern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen