Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Niedriger Lenker schadet Frauen

Aktuelles

Frau auf einem Rennrad

Hoher Sattel, tiefer Lenker - das könnte die Empfindungen im Genitalbereich beeinträchtigen.
© ARochau - Fotolia

Mi. 01. August 2012

Tiefer Fahrradlenker schlecht fürs Liebesleben

Olympische Radrennfahrer machen es vor: Wer schnell mit dem Rad unterwegs sein möchte, muss nicht nur ordentlich in die Pedalen treten, sondern auch eine möglichst windschnittige Position einnehmen. Diese könnte sich jedoch bei Frauen negativ auf das Sexualleben auswirken, berichten US-amerikanische Forscher im Fachblatt Journal of Sexual Medicine.

Anzeige

Ihre Studie zeigte, dass bei Radfahrerinnen, deren Lenkergriffe tiefer als der Sattel angebracht waren, die Empfindungen im Genitalbereich beeinträchtigt sein konnten. Von 41 weiblichen Radprofis, hatten die 19, die Fahrräder mit relativ niedrigen Lenkern fuhren, im Schnitt deutlich höhere Vibrations-Schwellen in der vorderen Vagina, als Radsportlerinnen, deren Lenker sich auf Höhe des Fahrradsattels befanden. Dass es bei Radrennfahrern zu Taubheitsgefühlen im Genitalbereich kommen kann, ist den Forschern zufolge schon länger bekannt – bei Radsportlern beiden Geschlechts.

Aus ihren Studien folgern die Forscher, dass extrem niedrige Lenkergriffe schädliche Auswirkungen auf den weiblichen Beckenboden haben können. Um die Fahrsicherheit weiblicher Rennfahrer zu steigern, sollten Risikofaktoren, die zu einer Schädigung des Beckenbodens führen können, verändert werden, mahnen die Forscher. Auch das Sattel-Design scheine zu diesem Problem beizutragen. Doch wie die Fahrer auf dem Sattel sitzen, sei ein ebenso wichtiger Faktor, wenn nicht sogar der wichtigere. Die Devise heißt: aufrechter sitzen. Doch hier liegen sportliche und ergonomische Ziele im Widerstreit. So räumen die Forscher ein, dass eine höhere Lenker-Position den Luftwiderstand der Radsportler erhöhe und damit die Geschwindigkeit reduziere.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fußball-WM: Mit Musik zum Sieg

Die richtige Musik vor einem Spiel könnte einer Mannschaft zum Sieg verhelfen.

Fruchtbarkeit: Was Männer tun können

Übergewicht, vor allem dicke Oberschenkel, sind bei einem Kinderwunsch nicht hilfreich.

Sind die Weltmeister zu satt?

Die Neurobiologie könnte die schwache Leistung der deutschen Mannschaft gegen Mexiko erklären.

Haben alle Fußballer O-Beine?

Die Neigung zu krummen Beinen gehört offenbar zum Berufsrisiko.

Bittergurken senken den Blutzucker

Je höher der Blutzucker ist, desto günstiger ist der Effekt des Naturprodukts.

Religion: Der Glaube verlängert das Leben

Eine Todesanzeigen-Analyse zeigt: Wer einer Religion angehört, lebt länger.

Krähenfüße lassen Gefühle echt wirken

Kleine Falten um die Augen wirken sich darauf aus, wie wir Gefühle bei anderen Menschen einstufen.

Honig bei verschluckter Knopfzelle

Das süße Hausmittel könnte helfen, Komplikationen zu verhindern.

Handy-Regeln sorgen nicht für gute Noten

Klare Regeln für den Medienkonsum könnten sogar kontraproduktiv sein.

Kleidung: Kittel macht Ärzte kompetent

Für Patienten spielt es offenbar eine große Rolle, was Ärzte tragen.

Darmgeräusche geben Hinweis auf Reizdarm

Die Krankheit könnte sich offenbar ganz einfach diagnostizieren lassen.

Wovor wir uns am meisten ekeln

Forscher haben 6 Dinge identifiziert, die bei uns besonders großen Ekel hervorrufen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen