Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Wer weniger lügt, lebt gesünder

Aktuelles

Zwei Frauen unterhalten sich im Treppenhaus.

"Haben Sie schon gehört? Da hat die von unten doch glatt ihre Wäsche zwei Wochen auf der Leine gelassen ..." Übertreibungen und kleine Notlügen sind tägliche Routine im menschlichen Miteinander.
© britta60 - Fotolia

Mi. 08. August 2012

Wer weniger lügt, lebt gesünder

Ehrlich währt am längsten – und hält gesund. Denn wer sich bemüht, weniger zu lügen, kann seine geistige und körperliche Gesundheit verbessern. Zu diesem Schluss kamen US-amerikanische Forscher im Rahmen eines Ehrlichkeits-Experiments.

Anzeige

Studienteilnehmer, die in einer Woche dreimal weniger zu einer Notlüge griffen, als normalerweise, hatten weniger psychische Beschwerden, wie Gefühle von Anspannung oder Melancholie. Darüber hinaus beklagten sie sich weniger über körperliche Beschwerden, wie Hals- oder Kopfschmerzen. Mehr Ehrlichkeit wirkte sich zudem positiv auf die persönlichen Beziehungen und das soziale Miteinander aus. Insgesamt ging ohne Lügen alles reibungsloser, so die Wissenschaftler, die ihre Ergebnisse auf einer Psychologen-Tagung im US-amerikanischen Orlando vorstellten.

Die Forscher hatten über zehn Wochen die Daten von 110 Menschen zwischen 18 und 71 Jahren gesammelt. Etwa die Hälfte sollte versuchen, in dieser Zeit nicht zu lügen. Dies betraf sowohl die größeren Lügen, als auch die Notlügen. Insgesamt greifen Amerikaner laut Hauptautorin und Psychologin Anita Kelly durchschnittlich 11-mal pro Woche zu einer Lüge.

Wie leicht es den Kandidaten fiel, ehrlich zu bleiben, war individuell verschieden. Manche Studienteilnehmer merkten, dass es gar nicht so schwer war, in Bezug auf die täglichen Leistungen die Wahrheit zu sagen, statt zu übertreiben. Anderen unterließen falsche Entschuldigungen, etwa fürs Zuspätkommen oder wenn eine Aufgabe nicht vollständig erledigt werden konnte. Wieder andere vermieden eine Lüge bei einer unangenehmen Frage, indem sie ihren Gesprächspartner mit einer Gegenfrage ablenkten.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sind Tattoos gut für Seele?

Der Körperschmuck steigert vor allem bei jungen Menschen das Selbstwertgefühl.

Glück kann man doch kaufen

In welche Dinge man sein Geld am besten investiert, zeigt eine neue Studie.

Bakterien auf der Haut ähneln sich bei Paaren

Wer zusammen mit seinem Liebsten lebt, teilt offenbar nicht nur das Bett.

Büfett widerstehen: So klappt’s

Mit diesen Tipps schaffen Sie es, weniger zu essen.

Hilft Musik beim Vokabelnlernen?

Forscher haben untersucht, welche Rolle Hintergrundmusik beim Lernen spielt.

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen