Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Etiketten-Leserinnen sind schlanker

Aktuelles

Hübsche, schlanke Blondine steht an einem Supermarktregal und liest das Etikett eines Produktes

Frauen, die sich den auf Lebensmitteln angegebenen Informationen widmen, bleiben schlanker.
© Gina Sanders - Fotolia

Fr. 14. September 2012

Etiketten-Lesen ist gut für die schlanke Linie

Wer beim Einkaufen nicht einfach ins Regal greift, sondern seine Zeit auch den auf Lebensmitteln angegebenen Informationen widmet, bleibt schlanker. Dies berichtet ein internationales Wissenschaftsteam, das den Zusammenhang zwischen Etiketten-Lesen und Übergewicht untersucht hatte.

Anzeige

Ihre Ergebnisse zeigen, dass Konsumenten, die sich mit den Angaben auf Lebensmitteletiketten beschäftigen, einen um 1,49 Punkte geringeren Body Mass Index (BMI) haben. Für eine 1,62 Meter große und 74 Kilogramm schwere US-Amerikanerin bedeutet das umgerechnet ein um fast vier Kilogramm niedrigeres Gewicht. Bei Männern wirkte sich das Etiketten-Lesen dagegen kaum auf das Gewicht aus. Die Forscher hatten für ihre Analysen Daten zu Gesundheit, Ernährung und Einkaufsgewohnheiten von rund 26.000 US-Amerikanern ausgewertet.

Vor allem in Städten lebende Frauen mit hoher Schulbildung interessieren sich demnach für die Informationen auf Lebensmitteln. Auf weniger Interesse stoßen die Etiketten dagegen bei Rauchern. Deren Lebensstil beinhalte ungesunde Verhaltensweisen, so die Forscher. Daher könne es sein, dass sich Raucher auch in Bezug auf die Inhaltsstoffe ihrer Lebensmitteln weniger Sorgen machen. In Bezug auf das Geschlecht zeigt sich, dass 74 Prozent der Frauen immer oder zumindest gelegentlich die Etiketten lesen. Bei Männern waren es nur 58 Prozent.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sonnenschutz selber machen? Lieber nicht

Viele Rezepte aus dem Internet bieten keinen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlen.

Sich gesund zu fühlen, reicht nicht

Das eigene Empfinden über die Herzgesundheit stimmt nicht immer mit der Realität überein.

Spezialbrille hilft bei Schwindel-Diagnose

Anhand der Augenbewegungen lässt sich die Ursache für Schwindel herausfinden.

Sex ist auch im hohen Alter ein Thema

Ein Drittel der Senioren ist sogar sexuell aktiver als junge Erwachsene.

Arzttermine besser am Vormittag?

Nachmittags stellen Ärzte offenbar weniger Überweisungen für Vorsorgeuntersuchungen aus.

Robo-Haustiere in Pflegeheimen

Forscher haben untersucht, wie Senioren in Pflegeheimen auf Roboter-Haustiere reagieren.

Bringt Stöhnen beim Tennis Vorteile?

Forscher haben untersucht, ob Stöhngeräusche beim Tennisspielen den Gegner auf unfaire Weise irritieren.

So wird Gesundes für Kinder attraktiver

US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, wie gesundes Essen für Kinder attraktiver wird.

Karies: Kein Bohren und Füllen?

Zahnärzte haben untersucht, ob sich Karies auch stoppen oder sogar umkehren lassen könnte.

Schützt die Pille vor Kreuzbandrissen?

Eine Studie mit jungen Sportlerinnen deutet auf einen schützenden Effekt hin.

Diät-Getränke sparen keine Kalorien

Kinder, die künstlich gesüßte Getränke trinken, nehmen trotzdem zu viele Kalorien auf.

Schadenfreude im Job ist ansteckend

Dazu kommt es vor allem, wenn Neid und Konkurrenzdenken im Spiel ist.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen