Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Etiketten-Leserinnen sind schlanker

Aktuelles

Hübsche, schlanke Blondine steht an einem Supermarktregal und liest das Etikett eines Produktes

Frauen, die sich den auf Lebensmitteln angegebenen Informationen widmen, bleiben schlanker.
© Gina Sanders - Fotolia

Fr. 14. September 2012

Etiketten-Lesen ist gut für die schlanke Linie

Wer beim Einkaufen nicht einfach ins Regal greift, sondern seine Zeit auch den auf Lebensmitteln angegebenen Informationen widmet, bleibt schlanker. Dies berichtet ein internationales Wissenschaftsteam, das den Zusammenhang zwischen Etiketten-Lesen und Übergewicht untersucht hatte.

Anzeige

Ihre Ergebnisse zeigen, dass Konsumenten, die sich mit den Angaben auf Lebensmitteletiketten beschäftigen, einen um 1,49 Punkte geringeren Body Mass Index (BMI) haben. Für eine 1,62 Meter große und 74 Kilogramm schwere US-Amerikanerin bedeutet das umgerechnet ein um fast vier Kilogramm niedrigeres Gewicht. Bei Männern wirkte sich das Etiketten-Lesen dagegen kaum auf das Gewicht aus. Die Forscher hatten für ihre Analysen Daten zu Gesundheit, Ernährung und Einkaufsgewohnheiten von rund 26.000 US-Amerikanern ausgewertet.

Vor allem in Städten lebende Frauen mit hoher Schulbildung interessieren sich demnach für die Informationen auf Lebensmitteln. Auf weniger Interesse stoßen die Etiketten dagegen bei Rauchern. Deren Lebensstil beinhalte ungesunde Verhaltensweisen, so die Forscher. Daher könne es sein, dass sich Raucher auch in Bezug auf die Inhaltsstoffe ihrer Lebensmitteln weniger Sorgen machen. In Bezug auf das Geschlecht zeigt sich, dass 74 Prozent der Frauen immer oder zumindest gelegentlich die Etiketten lesen. Bei Männern waren es nur 58 Prozent.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kohlenmonoxid steigert die Ausdauer

In geringen Mengen kann das Gas dazu genutzt werden, sportliche Leistungen zu steigern.

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Weniger Frühchen dank Corona?

Während des Lockdowns kamen deutlich weniger zu früh geborene Babys zur Welt als sonst.

Warum wir eine Gänsehaut bekommen

Forscher haben untersucht, warum uns bei Kälte die Haare zu Berge stehen.

Meditation nützt Herz und Kreislauf

Regelmäßige Meditation hilft dem Herz und beugt weiteren Erkrankungen vor.

Schokolade lässt Akne sprießen

Daneben identifizierten Wissenschaftler noch einige weitere Haut-Übeltäter.

Mehr Pornos – schlechtere Erektion

Je mehr Filme ein Mann anschaut, umso mehr leidet seine Potenz.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen