Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Lungenkrebs: Therapievorteil Ehe

Aktuelles

Mann am Krankenbett seiner Ehefrau

Sind Lungenkrebs-Patienten verheiratet, überleben sie nach der Behandlung länger.
© iceteastock - Fotolia

Fr. 07. September 2012

Lungenkrebs: Verheiratete Patienten leben länger

Lungenkrebs-Patienten überleben nach der Behandlung länger, wenn sie verheiratet sind. Das ergab eine Studie der Universität von Maryland in Baltimore, USA, die aktuell auf einem Kongress zum Thema Krebsmedizin in Chicago vorgestellt wurde.

Anzeige

An der Studie nahmen 168 Patienten mit der häufigsten Form von Lungenkrebs teil, die mit Bestrahlung und Chemotherapie behandelt wurden. Nach drei Jahren waren noch ein Drittel der verheirateten Teilnehmer am Leben, während von den alleinstehenden nur ein Zehntel diesen Zeitraum überlebt hatte. Bei verheirateten Frauen zeigte sich dieser Effekt am stärksten mit einer 3-Jahres-Überlebensrate von 46 Prozent gegenüber 3 Prozent bei den Single-Männern, dem schlechtesten Wert.

"Die Ursache für diese Unterschiede ist unklar", sagte Dr. Elizabeth Nichols, die Hauptautorin der Studie. "Die Daten unterstreichen jedoch, wie wichtig der soziale Rückhalt der Patienten bei der Therapie ist." Nichols glaubt, dass Hilfe bei der Pflege und im täglichen Leben mehr Einfluss auf das Überleben der Patienten hätte als viele neue Behandlungsmethoden. Daher spricht sich die Radiologin dafür aus, nicht nur an neuen Medikamenten und Behandlungen zu forschen, sondern auch Mittel und Wege zu finden, die Krebspatienten besser zu unterstützen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwere Bettdecken gegen Schlaflosigkeit

Gewichtsdecken helfen dabei, ruhiger und besser zu schlafen.

Schützt eine Brille vor Corona?

Neue Daten weisen darauf hin, dass Brillenträger seltener an Covid-19 erkranken.

Heißes Bad beeinflusst Diabetes positiv

BMI, Blutzucker und Blutdruck lassen sich durch regelmäßiges Baden offenbar verbessern.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Trotzen Viren bald Hitze und Chlor?

Forscher haben herausgefunden, dass sich Viren an ihre Umwelt anpassen.

Koffein-Nickerchen macht wach

Erst Kaffee, dann ein Power Nap: Die Reihenfolge ist entscheidend, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen