Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Machen soziale Netzwerke dick?

Aktuelles

Mann sitzt vor einem Laptop und isst Fastfood

Haben Facebook-Nutzer eher Übergewicht? Sie scheinen zumindest weniger Sport zu treiben.
© kwiatek7 - Fotolia

Fr. 28. September 2012

Machen soziale Netzwerke dick?

Zeit, die für die Kommunikation in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter verwendet wird, fehlt an anderer Stelle - das ist klar. Aber wo wird eingespart? Eine irische Studie legt nahe, dass viele Nutzer sozialer Netzwerke Zeit beim Sport abknapsen.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten in einer Online-Befragung die Angaben von rund 350 Studenten zu ihren sportlichen Aktivitäten und ihrem Engagement in sozialen Netzwerken gesammelt. Dabei erkannten die Forscher, dass Studenten, die viel Zeit in sozialen Netzwerken verbrachten, weniger Zeit für sportliche Aktivitäten investierten.

Die Wissenschaftler räumen allerdings ein, dass sie noch nicht wissen, ob die Gleichung "Weniger Bewegung aufgrund Facebook-Nutzung" gültig sei. Es sei nämlich unklar, ob die Nutzer von sozialen Netzwerken die Zeit, die sie online verbringen, tatsächlich beim Sport sparen oder ob sie sich ohnehin weniger bewegten, auch wenn sie nicht online wären. Dies bedürfe noch einer genaueren Untersuchung, betont die Psychologin Wendy Cousin.

In Bezug auf Sport und körperliche Bewegung hatte die Online-Befragung gezeigt, dass nur etwa ein Drittel der Studenten "sehr aktiv" war, knapp über die Hälfte der Studenten zeigte sich eher "mäßig aktiv" und eine geringe Anzahl war "wenig aktiv". Zudem ergab die Umfrage, dass die Mehrheit der Studenten, die soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter nutzen, im Schnitt eine Stunde pro Tag online verbringen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Männer-Gehirn profitiert von Sport

Gewisse Hirnfunktionen verbessern sich offenbar durch körperliches Training.

Ein Malkurs fördert die Beziehung

Wie sich die Bindung bei Paaren verbessern lässt - egal ob jung oder alt.

Mehr Sport, bessere Schulnoten?

Sportlich aktive Jugendliche bringen oft bessere Noten mit nach Hause.

Darmbakterien: 2.000 neue Arten entdeckt

Die Darmflora ist offenbar vielfältiger, als bislang angenommen.

Mücken-Diätmittel schützt vor Erregern

Das Mittel gaukelt den Mücken vor, bereits satt zu sein.

Alkohol: Ist die Reihenfolge wichtig?

Bier auf Wein, das lass sein? Forscher sind dieser Volksweisheit auf den Grund gegangen.

Viel Fernsehen - eher Darmkrebs?

Vor allem junge Menschen müssen einer aktuellen Studie zufolge aufpassen.

Lachen hilft bei Hirn-Operation

Mediziner haben eine Patientin bei einer Hirn-OP zum Lachen gebracht - mit erstaunlichem Erfolg.

Frauen-Gehirne schrumpfen langsamer

Das Gehirn von Frauen ist im Durchschnitt drei Jahre jünger als das von Männern.

Vokabeln im Schlaf lernen

Während einer gewissen Phase des Tiefschlafs ist es möglich, neue Wörter zu lernen.

Wer mit Bus und Bahn fährt, bleibt schlank

Wer öffentliche Verkehrsmittel nutzt, ist seltener übergewichtig.

Zweisprachige Babys sind aufmerksamer

Forscher haben untersucht, welchen Unterschied eine ein- oder zweisprachige Erziehung zeigt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen