Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Noch ein (kleiner) Unterschied

Aktuelles

Großvater und Enkel schauen durch Ferngläser

Ob mit oder ohne Fernglas: Männer erkennen Fahrzeuge gut wieder. Besser jedenfalls als Frauen es können.
© Fotofreundin - Fotolia

Mi. 19. September 2012

Männer erkennen Autos besser, Frauen Vögel

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Männer und Frauen Objekte unterschiedlich wahrnehmen. Während Männer Fahrzeuge besser erkennen, schneiden Frauen beim Erkennen von Lebewesen besser ab, so das im Fachjournal Vision Research veröffentlichte Ergebnis.

Anzeige

Die Wissenschaftler hatten einen Test verfeinert, der die Fähigkeit bestimmt, wie gut Gesichter erkannt werden. Hierfür hatten sie Studienteilnehmern verschiedene Bilder von Objekten vorgelegt, darunter Blätter, Eulen, Schmetterlinge, Watvögel, Pilze, Autos, Flugzeuge und Motorräder. Es zeigte sich, dass Männer Objekte aus den Fahrzeug-Kategorien besser erkannten, Frauen dagegen einen besseren Blick für Lebewesen hatten. Dies war eine Schwachstelle des bisherigen Testverfahrens, das Gesichtern meist nur eine Kategorie von Objekten entgegengestellt hatte.

Jeder Mensch wird mit der Fähigkeit geboren, Objekte zu erkennen, so die US-amerikanische Psychologin Isabel Gauthier. Fast jeder werde ein Experte darin, Gesichter zu erkennen, da dies eine entscheidende Voraussetzung für soziale Interaktionen sei. Die meisten Menschen entwickeln darüber hinaus auch in anderen Bereichen spezielle Kompetenzen, zum Beispiel aufgrund ihrer Arbeit, Hobbys und Interessen. "Unsere Kultur beeinflusst, an welchen Dingen wir besonders interessiert sind, was den Unterschied zwischen Frauen und Männern erklärt", so Gauthier. Fazit: Der Unterschied hat also weniger mit dem Geschlecht, als viel mehr mit den Interessen zu tun.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Papier aus Ananas-Abfällen

Junge Forscher haben eine umweltfreundliche Alternative zur Herstellung von Papier entwickelt.

Gicht: Tomaten lösen Anfall aus

Das Gemüse scheint den Harnsäure-Pegel ähnlich zu erhöhen wie Fleisch oder Alkohol.

Mundspülung gegen Corona-Infektion

Mit einer Mundspülung lässt sich die Viruslast im Mund-Rachenraum senken.

Kohlenmonoxid steigert die Ausdauer

In geringen Mengen kann das Gas dazu genutzt werden, sportliche Leistungen zu steigern.

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Weniger Frühchen dank Corona?

Während des Lockdowns kamen deutlich weniger zu früh geborene Babys zur Welt als sonst.

Warum wir eine Gänsehaut bekommen

Forscher haben untersucht, warum uns bei Kälte die Haare zu Berge stehen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen