Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Neu: Für Allergiker geeignete Geranien

Aktuelles

Geranien

Liebhaber von Geranien, die aber allergisch auf ihre Lieblingspflanze reagieren, könnten in Zukunft auf pollenfreie Pflanzen zurückgreifen und so allergische Reaktionen vermeiden.
© Anselm Baumgart - Fotolia

Di. 18. September 2012

Neu: Für Allergiker geeignete Geranien

Geranien zieren viele Balkone und Gärten als farbenfrohe Elemente. Doch nicht jeder Hobbygärtner kann sich uneingeschränkt an der Farbenpracht erfreuen. Denn Zierpflanzen, darunter auch Geranien, können in der Bevölkerung und bei Pflanzenzüchtern Allergien verursachen. Forscher sind der Lösung dieses Problems jetzt ein Stückchen näher gekommen.

Anders als bei vielen anderen Allergien, deren Behandlung beim Betroffenen ansetzt, haben die spanischen Forscher jetzt den Spieß umgedreht: Sie haben mithilfe von Gentechnik Geranien ohne Pollen gezüchtet. Während Heuschnupfen-Geplagte den Pollen von Gräsern, Brennnesseln, Birken oder Hasel hilflos ausgeliefert sind, könnten Geranien-Freunde, die auf ihre Lieblingspflanze allergisch reagieren, in Zukunft also auf pollenfreie Pflanzen zurückgreifen und sich so ihrer Blumen ohne allergische Reaktion erfreuen.

Die Sterilität der männlichen Zierpflanzen könnte Blumenfreunde auch noch in anderen Bereichen begeistern, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift BMC Plant Biology. So blühten die Pflanzen länger, wüchsen besser und ihre Blüten lebten länger.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Nach dem Sport besser nicht gurgeln

Verwendet man nach dem Training ein antimikrobielles Mundwasser, sinkt der Blutdruck nicht.

Brot backen mit Mehl aus Insekten

Forscher sehen das als Alternative bei steigendem Proteinbedarf der Menschheit.

Motivation zum Sex in der Corona-Zeit

Laut Britischer Forscher hatten die Menschen während des Lockdowns nur wenig Sex.

Sport: Keine Sorge wegen Knie-Arthrose

Selbst intensiveres Training erhöhte das Risiko für den Gelenkverschleiß nicht.

Regen kann die Pollenmenge erhöhen

Frühlingsregen verursacht möglicherweise mehr Pollenprobleme, als er beseitigt.

Spürnasen: Hunde riechen Covid-19

Hunde, die normalerweise Krebserkrankungen am Geruch erkennen, wurden speziell trainiert.

Spülschwamm: Wie wird er wieder sauber?

Forscher haben getestet, ob ein Schwamm in der Mikrowelle wieder hygienisch sauber wird.

Hilft Alkohol dem Immunsystem?

Ein wenig Alkohol könnte dabei helfen, Autoimmunerkrankungen in Schach zu halten.

Körpersprache ist auch hörbar

Gestikulieren kann daher auch beim Telefonieren hilfreich sein.

Gesättigte Fette – Konzentration leidet

Eine Mahlzeit mit vielen gesättigten Fettsäuren beeinträchtigt die Aufmerksamkeit messbar.

Asthma bei Schlafmangel schlimmer

Wer regelmäßig zu wenig schläft, erleidet häufiger Asthmaanfälle und trockenen Husten.

Akupunktur gegen Verdauungsstörungen?

Eine Studie aus China zeigt sehr positive Effekte, die sogar über Wochen anhalten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen