Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Regen macht Lust aufs Telefonieren

Aktuelles

Frau telefoniert unter rotem Regenschirm.

Kaum fängt es an zu regnen, verspüren wir den Drang, unsere Liebsten anzurufen.
© Nejron Photo - Fotolia

Fr. 12. Oktober 2012

Bei schlechtem Wetter klingelt das Telefon häufiger

Sonne, Niederschlag oder Schnee: Das Wetter beeinflusst unsere Stimmung. Aber es motiviert auch, wie oft man zum Telefon greift. Dies haben jetzt englische Wissenschaftler herausgefunden.

Anzeige

Bei schlechten Witterungsverhältnissen ruft man eher enge Freunde und die Familie an als Menschen, die man nicht so gut kennt. Besonders bei Minusgraden dauert das Telefonat auch mal länger. Dr. Santi Phithakkitnukoon von der Universität Newcastle hat herausgefunden, dass das Gespräch dann durchschnittlich um sechs Minuten zulegt. Keinen Einfluss hat das Wetter darauf, um welche Uhrzeit wir telefonieren.

"Das Wetter ist bekannt dafür, dass es das menschliche Verhalten beeinflusst", erklärt der Informatiker. "Hierzu zählt unsere Stimmung, die Gesundheit und wie aktiv wir uns verhalten. Unsere Ergebnisse legen nahe, das auch das Handyverhalten vom Wetter beeinflusst wird."

Phithakkitnukoon analysierte mit seinem Team mehr als eine Millionen Handynutzer aus Portugal. Ihr Ergebnis: Wen wir anrufen und wie lange wir telefonieren hängt vom Wetter ab. Wird es draußen ungemütlich, ist es also regnerisch, windig oder sehr heiß, nimmt nicht nur die Länge der Anrufe zu. Man greift auch häufiger zum Hörer.

Die Forscher teilten die Anrufer in zwei Gruppen ein. In eine mit enger und eine mit geringer sozialer Bindung. Hierzu analysieren sie, wie oft ein Handybesitzer jemanden anruft und wie häufig er von demjenigen zurück gerufen wird. "Dadurch lassen sich geschäftliche Anrufe herausfiltern", erklärt Phithakkitnukoon, "weil man da häufig nicht zurückgerufen wird."

PEF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Im Schlaf lernen mit Rosenduft

Vokabeln bleiben besser hängen, wenn man beim Lernen und in der Nacht von Rosenduft umgeben ist.

Fettzellen nehmen Sonnenlicht wahr

Ein Mangel an UV-Licht könnte wichtige Stoffwechselprozesse stören.

Sind Übergewicht und Diabetes ansteckend?

Forscher stellen eine ungewöhnliche These auf, für die es offenbar Beweise gibt.

Arthrose-Mittel tötet Krebszellen

Forscher haben die Wirkung von altbekannten Medikamenten getestet.

Warum manche Frauen keine Bärte mögen

Vor allem Single-Frauen, die Kinder haben wollten, ziehen rasierte Männer vor.

Schweizer-Käse-Knochen entdeckt

Der Knochen könnte mit zunehmenden Alter für Rückenbeschwerden sorgen.

Spätere Wechseljahre durch mehr Sex?

Frauen, die häufig Sex haben, kommen offenbar später in die Menopause.

Keime in der Waschmaschine

Besonders in einem Bereich der Maschine sammeln sich viele Bakterien.

Schlafapnoe: weniger Zungenfett, mehr Luft

Gezieltes Abnehmen hilft Menschen mit obstruktiver Schlafapnoe.

Grüner Tee verlängert das Leben

Besonders deutlich ist der Effekt bei langjährigen Teetrinkern.

Körpertemperatur sinkt seit Jahrzehnten

Der Grund dafür liegt offenbar nicht in abweichenden Messmethoden.

Magenspiegelung mit Kamera-Kapsel?

Durch eine neue Erfindung könnte die Untersuchung künftig auch beim Hausarzt möglich sein.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen