Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Gewichte schätzen: eine Frage des Alters

Aktuelles

Älterer Mann hebt Hantel.

Gewichte heben kann man trainieren. Soll man dagegen schätzen, wie schwer etwas ist, helfen Muskeln wenig.
© Dirk Gordziel - Fotolia

Mo. 29. Oktober 2012

Gewicht schätzen: eine Frage des Alters

Mit dem Alter lassen bisweilen nicht nur das Seh- oder Denkvermögen nach, auch die Fähigkeit, das Gewicht von Gegenständen abzuschätzen, leidet. Forscher sehen hier eine Chance für die Diagnostik von altersbedingten Hirnveränderungen.

Anzeige

Klar, die Kraft lässt mit dem Alter meist nach, aber Menschen über 60 Jahre haben dadurch nicht nur Schwierigkeiten, schwere Gegenstände zu heben, sie können auch deren Gewicht kaum einschätzen. Eine Studie aus USA hat dieses Phänomen jetzt genauer unter die Lupe genommen. Die Teilnehmer mussten dabei immer zwei Gegenstände kurz nacheinander heben und deren Gewichtsverhältnis beurteilen: Wog zum Beispiel Gegenstand A 30 Gramm und B 300 Gramm, ist B zehnmal schwerer als A.

Die Teilnehmer, die zwischen 18 und 30 Jahre alt waren, lagen zwar nicht immer akkurat mit ihren Schätzungen, aber ihre Ergebnisse kamen den reellen Gewichtsverhältnissen der Objekte recht nah. Bei der Gruppe der 64 bis 78 Jahre alten Versuchspersonen liefen die Schätzungen völlig aus dem Ruder. Die Senioren gaben regelmäßig ein viel zu hohes Gewichtsverhältnisse der Gegenstände an. Das liege wohl nicht einfach an fehlender Kraft, sondern an Veränderungen im Gehirn. Die Forscher glauben daher, dass solche einfachen Tests Aussagen darüber zulassen, wie stark sich das Altern auf das Gehirn auswirkt.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ultraschall verändert Entscheidungsprozesse

Ultraschallwellen können elektrische Signale im Gehirn erzeugen oder unterdrücken.

Ist Kaffee lebensnotwendig?

Die Schweiz hat entschieden, dass alle Kaffee-Notvorräte aufgelöst werden sollen.

Viele Haustiere sind zu dick

Übergewichtige Tiere haben mit einigen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Mehr Alkohol durch unterdrückte Gefühle

Wer tagsüber seine Emotionen kontrollieren muss, trinkt abends mehr Alkohol.

Mit Comics auf die Herz-OP vorbereiten

Ein Comic könnte die Aufklärung vor einer Herzkatheteruntersuchung verbessern.

Dubstep-Musik vertreibt Mücken effektiv

Wenn Mücken elektronischer Musik ausgesetzt sind, stechen sie seltener zu.

Chirurgie ohne Schnitte und Narben

Mithilfe eines neuen Verfahrens könnte sich Knorpel ganz einfach umformen lassen.

Zucker hat Einfluss auf die Atemwege

Glukose spielt offenbar eine Rolle bei entzündlichen Atemwegskrankungen.

Schon der Gedanke an Kaffee macht wach

Forscher haben die psychologischen Effekte des Getränks genauer untersucht.

So erkennt man Aprilscherze sofort

Forscher haben einige Merkmale identifiziert, die auch bei Fake News verwendet werden.

Vitamin C verkürzt Krankenhausaufenthalt

Patienten, die Vitamin C bekommen, können die Intensivstation oft schneller verlassen.

Medikamente und Mozart bei Schmerzen

Die Kombination reduziert Schmerzen effektiv, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Anzeige

Service

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen